Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

wie man seine Patienten beschimpft ohne dass die es merken

with 20 comments

Also, hier kommt die vorläufig ultimative Liste medizinischer Schimpfworte, mit Dank an alle Kommentatoren, Mitblogger und Poster in diversen Foren:

  • Caput piger
  • Cerebralaplasie
  • cerebrale Diarrhoe
  • cerebrale Flatulenz
  • cerebro-analer Shunt
  • Insufflierter Defäkationsassimilator
  • intracerebral dekompensiert
  • intracerebraler Meteorismus
  • intracraniell insuffizient
  • intellektuell unauffällig
  • Morbus Bahlsen
  • Morbus Bescheuermann
  • Oligophrenie
  • psycho-keramisches Syndrom
  • spontane supraselläre Apoptose
  • supranasale insuffizienz
  • supranasale Oligosynapsie
  • supranasal subilluminiert
  • supratentorielle Dysfunktion
  • Vakuumphänomen oberhalb von C 0

Im Prinzip läßt sich übrigens jedes der genannten Adjektive mit jedem Substantiv kombinieren.

Weitere Beiträge sind jederzeit herzlich Willkommen!

About these ads

Written by medizynicus

25. Februar 2010 at 00:10

20 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Dann muss ich mal den Pschyrembel holen. Oder mein Lästerschwein … äähhh… Schwesterlein fragen ob sie ihren noch brauch.

    ickedette

    25. Februar 2010 at 07:37

  2. dann gibts da noch die bayerische Form der extremen Logorrhö: Gallina spastica

    der Landarsch

    25. Februar 2010 at 08:21

  3. Ich hätte da noch Morbus Bosporus :)

    alltagimrettung

    25. Februar 2010 at 08:40

  4. Morbus Condor

    Kranker Pfleger

    25. Februar 2010 at 09:06

  5. Supranasal sklerosiert.

    Doc-M

    25. Februar 2010 at 12:17

  6. kriegen die Nicht-Mediziner noch die Übersetzung? *liebfrag*

    Blogolade

    25. Februar 2010 at 14:36

  7. Ich finde “kognitiv suboptimiert” auch noch sehr schön.

    Martin

    25. Februar 2010 at 16:52

  8. ich schließ mich da mal Blogolade an, ich hätt gern auch eine Übersetzung *liebfrag* gerne auch von den Kommentaren/zusätzlichen Vorschlägen

    DelfinStern

    25. Februar 2010 at 17:15

  9. Hey, der Defäkationsassimilator kommt ja von mir. Hatte ihn verdrängt.

    http://www.monsterdoc.de/2008/die-geheimsprache-der-aerzte-teil-2/

    Gute Liste, die muss unbedingt fortgeführt werden.

    chefarzt

    25. Februar 2010 at 19:16

  10. @Cheffe – Richtig, sorry, habe die Quelle unterschlagen, ist schon verlinkt!
    @ Delfinstern und Blogolade – Übersetzung folgt noch, aber ist ja eigentlich klar, oder?
    @ Martin – kognitiv suboptimiert ist gut, kommt gleich mit auf die Liste

    … nicht berücksichtig habe ich übrigens Abkürzungen, z.B. DDT, 1adK, ATW, n.f.BD usw.
    Sowas kann ja schließlich jeder!

    medizynicus

    25. Februar 2010 at 19:24

  11. oh – mein – gott … danke danke danke :-) you made my day…

    mia

    25. Februar 2010 at 20:33

  12. [...] Was wollen uns die Halbgötter in weiß wirklich sagen, wenn sie den Mund öffnen? Medizynicus hat schon mal vorgelegt. Da will ich mich natürlich nicht lumpen lassen. Welche Worte benutzen [...]

  13. Kann man vielleicht noch ergänzen mit:
    Morbus RZM (rotierende Zentralmeise)
    und
    Morbus Ostelbicus (für unsere empfindsamen Freunde östlich der Elbe, inkl. unserer in Ostpreußen geborenen Mitbürger, “Schmarzen, Doktorchen, Schmarzen”)
    Gruß
    Der andere Hausarzt

    Der andere Hausarzt

    25. Februar 2010 at 21:50

  14. [...] auch verstehen, dass das manchmal dazu führt, dass man nicht immer die richtigen Worte findet (oder vielleicht doch?). Wir sind normale Menschen, auch wenn das einige unserer Patienten nicht glauben wollen. Menschen [...]

  15. Der cerebro-anale Shunt ist das Genialste, das ich je gelesen habe! :D

    Hermione

    5. März 2010 at 06:30

  16. … man vergesse nicht die “RZM” – die rotierende Zentralmeise … :D ;)

    Jan

    19. Dezember 2010 at 18:20

  17. Das Vakuumphänomen oberhalb von C 0 finde ich sehr schön!!! :D

    Izzy

    9. Februar 2013 at 02:59

  18. Pflegerlatein.

    Ich sagte meinen KollegInnen trotzdem immer Bescheid: F17.2(( F17.2= „Ich gehe eben eine rauchen!“)), natürlich erst, wenn ich meinen Patienten mit dem ausgeprägtem Morbus condor(( Morbus condor=ganz…

  19. Eine geniale website!
    Noch einer: Humorbehinderter mit chronischer cerebraler Diarrhoe

    Volker Kraft

    19. September 2013 at 06:14

  20. wir haben in der Praxis immer supranasal verschlossen diagnostiziert oder MB = Mobus Batsch = etwas im Seiher…..

    Mickeymouse

    1. April 2014 at 20:16


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 694 Followern an

%d Bloggern gefällt das: