Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Schöner Hinrichten mit Jacksonmilch?

with 4 comments

Das milchig-weiße, ein wenig dickflüssige Narkosemittel Propofol ist inzwischen auch bei Nichtmedizinern allgemein bekannt: spätestens seitdem sich Michael Jackson damit über den Jordan gespritzt hat (oder gespritzt worden ist, so genau weiß das ja wohl keiner – das Copyright für den Begriff Jacksonmilch gebührt übrigens selbstverständlich der OP-Tisch-Pilotin).
Das mit dem Über-den-Jordan-spritzen ist eigentlich meistens ein eher unerwünschter Nebeneffekt, es sei denn, man ist Profikiller bei der Mafia oder staatlich angestellter Henker, zum Beispiel in den USA.
Die amerikanischen Henker legen ihre Opfer… äh, Klienten? Kunden? Patienten? Was auch immer, jedenfalls die totzumachenden Menschen nämlich vorher in Narkose, bevor sie ihnen mit einem Schuss Kaliumchlorid das Licht ausblasen. (amerikanischen Ärzten ist es übrigens verboten, zu diesem Zweck venöse Zugänge zu legen).
Dazu nahm man bislang das Mittel Thiopental, Ersatzweise Pentobarbital (und nicht Phenobarbital – dank an Jan fùr den Hinweis, welches von Firmen mit schön klingenden Namen wie “Dream Pharma” aus der EU importiert wurde.
Das Zeug ist mittlerweile immer schwieriger zu beschaffen, weil die EU den Export von Folterwerkzeugen und Hinrichtungsgeräten verbietet.
Jetzt will man also auf Propofol umsteigen. Das Zeug kommt aus Deutschland. Und soll auch schöne Träume machen.
Und weil es eh in rauhen Mengen. An US-Krankenhäuser und Großhändler exportiert wird, kann man kaum kontrollieren, ob sich nicht hier und dort die eine oder andere Henkersmannschaft etwas abzweigt…

About these ads

Written by medizynicus

16. Juni 2012 at 19:15

Veröffentlicht in Gehört und gelesen

Tagged with , , ,

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Alternativ zu Thiopental kommt/kam nicht Phenobarbital (flutet viel zu langsam an), sondern Pentobarital zum Einsatz. In der Regel in jüngerer Zeit übrigens auch als Mono”therapie” und nicht mehr in der alten Dreier-Kombo Barbiturat + Relaxans + KCl, nachdem es mal Probleme mit dem i.v.-Zugang bei einem Kandidaten gab und man nicht so ganz sicher war, ob er jetzt schläft oder nur relaxiert ist.

    In Ohio ist übrigens auch Midazolam + Hydromorphon i.m. zugelassen, falls das Exekutionsteam keinen Zugang gelegt bekommt.

    Jan

    16. Juni 2012 at 22:18

  2. >>Das Zeug ist mittlerweile immer schwieriger zu beschaffen, weil die EU den Export von Folterwerkzeugen und Hinrichtungsgeräten verbietet.<<

    Ist es nicht seltsam, dass die EU es Deutschland trotzdem gestattet Panzer nach Saudi Arabien zu verticken?! Manchmal frag ich mich, was in deren Köpfen eigentlich vor sich geht…

    wupperwasser

    17. Juni 2012 at 23:19

  3. Es geht in den neuen ESM – Geschichten doch auch darum, das eine Todesstrafe in der EU einschließlich .de wieder denkbarer wird. So wie der Austausch von Soldaten zwischen den Ländern für den inneren Einsatz angedacht wird, weil französische Soldaten eine niedrigere Hemmschwelle haben, Deutsche umzubringen, und umgekehrt….

    berufskomiker

    21. Juni 2012 at 17:49

  4. Ein Echter Wahnsinn, das es die Todestrafe noch immer gibt
    und das man damit noch immer Geld, an dem Tod andere verdient.

    Aber ich bin ja eh Generell gegen die Todesstrafe,
    darum möchte auf einen wichtigen Fall aufmerksam machen:

    Es handelt sich dabei um den Farbigen Jamaikaner
    namens Lancelot Armstrong.

    Es gibt zu ihm eine Webseite, die genaueres erläutet,
    wie z.b das er SEIT ÜBER 20 JAHREN in der Todeszelle
    von Florida (USA) auf seine hinrichtung wartet, obwohl er
    stets seine Unschuld beteuert und auch die Belastungszeugen
    Lancelot entlastet haben.

    http://www.lancelot-armstrong.de

    Die Websseite setzt sich logischerweise kritisch mit dem Thema
    Todestrafe auseinander. Man erfährt vieles über die schrecklichen
    Hinrichtungsmethoden und vieles mehr.

    Auch gibt es dort eine Petition die man Unterschreiben kann.
    Eine sehr Informative Seite. Ich finde ein besuch lohnt sich.

    MeierKurt

    29. September 2012 at 22:49


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 693 Followern an

%d Bloggern gefällt das: