Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Die Sache mit der Nachbarin… (Teil 4)

with one comment

Die Sache geht in die nächste Runde.

Gestern Nachmittag habe ich mit dem Hausarzt telefoniert. Eigentlich ging es um einen anderen Patienten, aber dann… beschließe ich doch, ihn auf die Sache anzusprechen, schließlich habe ich mir längst schon viel zu viele Gedanken darüber gemacht um da alles jetzt auf sich beruhen zu lassen. 

Ich druckse ein wenig herum.

„…da wäre noch etwas. Meine Nachbarin…“

„…Ach, Sie meinen die Frau X.? Ja, die hat mir schon von Ihnen erzählt.“

„Sie hat versucht, abhängig machende Beruhigungsmittel, Benozdiazepine von mir zu bekommen.“

„Weiß ich.“

„Ich habe ihr selbstverständlich keine gebeben.“

„Weiß ich doch.“

„Ich vermute, sie ist abhängig.“

„Aber natürlich. Schon seit über zwanzig Jahren.“

„Und… könnte man vielleicht… ich meine, haben Sie sie schon einmal auf einen Entzug angesprochen?“

„Selbstverständlich.“

„Und?“

„Will sie nicht.“

„Und was machen Sie?“

„Ich verschreibe ihr die Tabletten. Schon seit über zehn Jahren.“

„Aber sie versucht, noch mehr zu bekommen…“

„Weiß ich. Angeblich Rezept verloren, Tabletten gestohlen, Anrufe aus der Apotheke oder nachts im Notdienst… alles schon gehabt.“

„Und Sie spielen mit?“

„Nachts oder an Wochenenden lasse ich mich von ihr nicht mehr herausklingeln. Das weiß sie inzwischen. Aber wenn sie zu mir in die Sprechstunde kommt, verschreibe ich ihr, was sie braucht.“

„Und Sie haben nicht versucht, die Menge zu begrenzen und vielleicht langsam zu reduzieren?“

„Das funktioniert bei der nicht.“

„Haben sie es denn noch nie versucht?“

„Warum sollte ich? Wenn ich das tu, dann geht sie zu dem nächsten Kollegen nebenan. Dann bin ich die Patientin los. Und dann spricht sie vielleicht noch böse über mich und ich verliere noch mehrere Patienten. Also gebe ich ihr, was sie will. Auch wenn ich weiß, daß sie abhängig ist.“

Der Hausarzt bedankt sich und legt auf. Und ich bin einen Moment lang wieder einmal ziemlich durcheinander

Written by medizynicus

23. Mai 2009 um 12:28

Veröffentlicht in Gewissensbisse

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. […] die Sucht entstanden. Monsterdoc erklärte uns warum er nicht raucht , Medizynicus erzähle uns von der Sache mit der Nachbarin. Ich selbst habe erzählt wie es zu meiner Sucht, oder besser zu einer meiner Süchte […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s