Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Ich hasse Cyberchonder!

with 8 comments

Was ein Cyberchonder ist? Der Spiegel erklärt es ganz gut: Das sind Leute, welchen zwei Dinge zu eigen sind:
a.) eine gewisse hypochondrische Neigung und
b.) einen Internetanschluss mit Flatrate
In der Praxis geht das dann so:
Mr. Cyberchonder hat Kopfschmerzen, weil er in der letzten Nacht wieder neun Stunden lang Counter Strike gespielt hat. Es kann auch Half Life sein oder ein anderer Ego-Shooter oder von mir aus auch World of Warcraft, jedenfalls hat er neun Stunden lang vor der Glotze gesessen und Terroristen, Aliens oder Monster abgeballert. Und jetzt hat er Kopfschmerzen.
Was kann das wohl sein?
Wozu gibts schließlich Google? Also flix nachgeschaut. Kopfschmerzen… natürlich gibts da die langweiligen Sachen, Spannunngskopfschmerzen zum Beispiel, weil man zu lange vor der Glotze gehockt hat, aber das wollen wir ja nicht lesen.
Aber sieh mal einer an…. Kopfschmerzen können auch von einer Meningigitis oder einer Hirnhautentzündung herkommen… Hirnhautentzündung… Zecken…. Bin ich letztens von einer Zecke gestochen worden? Nee, aber sieh mal dort, dreißig Prozent aller Zeckenstiche verlaufen unbemerkt, also schnell noch vorher die entsprechenden Seiten ausgedruckt und dann nix wie hin ins Krankenhaus, auch wenn es gerade drei Uhr früh ist.

Written by medizynicus

9. Juli 2009 um 14:50

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

Tagged with , , , ,

8 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Ich hab auch grad so ein wenig ziehen in der linken Stirnseite… hast du noch nen Termin frei? Ich nehm auch einen mit Wartezeit 😉

    Mal ernsthaft super find ich auch das „Wissen“ das diverse Damen der älteren Generation aus anerkannter medizinischer Fachliteratur wie dem Goldenen Blatt oder ähnlichem beziehen…

    krankeschwester

    9. Juli 2009 at 15:36

  2. Gegen Cyber-Hypochondrie hilft – genausogut wie gegen Goldene-Blattitis – die 10cm³-Spritze NaCl*, ggf. naturheilkundlich aufgepeppt (man ist doch immer für „Natur“)mit Formica** D1*** 2ml intramuskulär!

    Hilft auch garantiert gegen Rezidive um 3 Uhr nachts!

    * NaCl = Kochsalz
    ** Formica = Ameisensäure,
    *** D1 = „Urtinktur, d.h. Original

    der Landarsch

    9. Juli 2009 at 16:08

  3. Jetzt weißt Du auch schon wieder, was Du Dir bei der guten Fee wünschen kannst:-)))

    gesundheitsexpertin

    9. Juli 2009 at 16:21

  4. *lach* Ja, genausowas hat mir ein Freund letztens erst erzählt… wie er aufgrund der Internet-Infos panisch den Notdienst anrief. Der Notdienst blieb cool, beruhigte telefonisch und die Diagnose des niedergelassenen Arztes am nächsten Tag war dann auch eine recht banale. Besagter Freund und ich haben uns sehr amüsiert (mein Kumpel verfügt allerdings auch über eine gewisse Portion Selbstkritik und wird sich sowas vermutlich nicht nochmal leisten).

    Meinereiner ist übrigens das Gegenteil vom Cyberchonder – ich such solang, bis ich eine Seite finde die meine Symptome als komplett harmlos darstellt. Ist vermutlich auch nicht immer so ganz ideal 😉

    Benedicta

    9. Juli 2009 at 16:43

  5. Aaaaalso…. ich verbringe ja auch viel zu viel Zeit am Schreibtisch bzw. auch am PC… und dass man davon Kopfschmerzen bzw. Beschwerden im Schulter- / Nackenbereich bekommt… naja… das ist leider so… Da hilft Bewegung, ne warme Wanne und so weiter…

    Und wenn es noch so heftig wäre… IM TRAUM würd ich nicht drauf kommen, dass ich deswegen ins KH fahre… Niemals… *Kopfschüttel* Nicht nachmittags um 3 – und schon gar niemals nachts um 3, weil da muss ich nämlich schlafen, damit ich den nächsten Tag wieder am Schreibtisch verbringen kann…

    Menschen gibts…

    Mayla

    9. Juli 2009 at 19:54

  6. PS: Nein, ich spiele nicht WOW oder sonst was… ich lerne fürs Examen… aber das ist ja für den Kopfschmerz wurscht…

    Mayla

    9. Juli 2009 at 19:55

  7. Wir hatten letztens eine junge Patientin, Anfang Zwanzig, die bei nächtlichem Aufschrecken mit Herzrasen ihren Doktor befragte, eine nette Hausärztin namens Wikipedia. Die sagte ihr, dass Herzrasen und ein Engegefühl auf der Brust ja auch Vorwarnzeichen für einen Herzinfarkt sein könnten, so dass sich die junge Frau postwendend in der Notaufnahme einfand und verlangte, dass man sie notfallmäßig aufnahm. Einen richtigen Doktor habe sie nicht… sie möge keine Ärzte.

    Sachen gibt´s…

    sternenmond

    9. Juli 2009 at 19:57

  8. […] Arm in der Notaufnahme (oder in der Praxis) erscheinen sind der Alptraum eines jeden Arztes. Über Cyberchonder habe ich an dieser Stelle ja bereits berichtet. Die sind nicht mehr und nicht weniger anstrengend […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s