Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

…und nicht alle Hausärzte sind doof!

with 4 comments

Kurz nachdem ich die Dame aufgenommen habe und ihre Schwägerin-von-irgendwem-Schwiegertochter abgedampft ist, geht das Telefon.
Die Hausärztin ist dran. Sie druckst ein wenig herum. Eine sympathische Stimme.
„Ich weiß, dass Sie nicht glücklich sind über diese Einweisung…“ sagt sie entschuldigend, „aber…“
„Sie hatten keine andere Wahl!“
Die Kollegin lacht.
„Seit einem Monat steht die alle paar Tage bei mir auf der Matte.“ berichtet sie, „Sie hat schwere degenerative Wirbelsäulenschäden. Nicht ungewöhnlich bei einer Fünfundachtzigjährigen, in dem Alter muss man mit gewissen Verschleißerscheinungen rechnen. Ja, sie hat Schmerzen. Ich habe alles Versucht: Opiate und entzündungshemmende Schmerzmittel, Tabletten, Spritzen und Infusionen. Nach Angaben der Schwiegertochter hat sie weiterhin Schmerzen…. wobei… hmm.“
Die Kollegin schweigt eine Sekunde und lacht dann.
„Wissen Sie, ich bin ja auch noch ziemlich neu… und mein Eindruck ist, dass die alte Dame selbst eigentlich gar nicht so starke Schmerzen hat. Aber die Versorgungssituation ist etwas unklar…“
Aha. Nachtigall, ick hör Dir trapsen.
„Also, wie Sie schon sagten: Ich hatte leider keine andere Wahl!“
Schön, wenn die Kommunikation zwischen Hausarzt und Krankenhaus immer so gut klappt!

Written by medizynicus

5. Oktober 2009 um 19:00

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Oha, ein plötzlicher Sinneswandel. Danke, danke …

    chefarzt

    5. Oktober 2009 at 20:15

  2. Ich weiß ja nich…, ich weiß ja nich`. Nur weil man nett klingt und dann wissentlich Blödsinn treibt macht es das nicht unbedingt besser.
    Aber zumindest die Komunikation hat geklappt und Du musstest dich nicht komplett verarscht fühlen. 😉

    Joekanone

    6. Oktober 2009 at 00:49

  3. @Monsterdoc: Nee, gar kein Sinneswandel. Der Hausarzt ist natürlich nach wie vor der geborene Feind des Krankenhausdocs… oder etwa nicht?

    @Joekanone: Na ja… manchmal ist nicht alles schwarz oder weiß. Manchmal kann eine Einweisung auch gerechtfertigt sein ohne dass „knallharte“ medizinische Gründe vorliegen (die Krankenkassen mögen das anders sehen). Wenn man da von allen Seiten offen und ehrlich zueinander ist, soll mir das recht sein.

    medizynicus

    6. Oktober 2009 at 18:26

  4. Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich euch allen!
    Nächstes Wochenende fängt mein Rettungsassistentenlehrgang am MRC in Wolfratshausen an. Die nächsten neun Monate möchte ich in meinem Blog meine Fortschritte und Erlebnisse präsentieren.
    Ich würde mich freuen, wenn ihr immer mal wieder vorbeischauen würdet und natürlich kräftig Kommentare hinterlassen würdet.
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende noch
    Stephan

    retterleben

    11. Oktober 2009 at 11:26


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s