Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Der letzte Arbeitstag in diesem Jahr…

with 4 comments

…oder sogar in diesem Jahrzehnt? Wobei man sich ja darüber streiten kann, ob das kommende Jahr noch zu den Nuller-Jahren gehört, aber diese Diskussion soll anderswo geführt werden.
Also. Heute früh also die letzte Visite des Jahres. Und welche Überraschung: Fusel-Franze will nach Hause! Wobei der Begriff „Zu Hause“ für Fusel-Franze sehr relativ ist, aber jedenfalls bittet er höflich darum, unser gastliches Haus verlassen zu dürfen. Morgen früh, wenn möglich? Oder doch schon heute? Nee, heute lieber nicht, lieber noch bis morgen früh bleiben, oder vielleicht noch das Mittagessen mitnehmen, wenn möglich? Abends ist er nämlich eingeladen, hat er stolz verkündet! Nun, dann bin ich mal gespannt, wo denn die Party steigen mag.
Ansonsten steigen morgen Abend in Bad Dingenskirchen so einige Partys. Sehr vielversprechend ist die „Moskauer Nacht“ in einem… nun ja, eher berüchtigt als berühmtem Lokal. Wodka für einen Euro, und Wodka-Mixgetränke für Einsfuffzich, so steht es auf den allgegenwärtigen Plakaten. Unsere Mitbürger mit einschlägigem Migrationshintergrund dürften schon in den Startlöchern sitzen. Wie schön, dass ich morgen nicht Dienst habe! Und dann lockt das „Delirium“, unsere allseits beliebte Dingenskirchener Zappelbude: Die Flyer lagen seit heute früh auf allen Stationen in den Dienstzimmern herum. Da ist nämlich Notruf-Party angesagt: Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, ärztliche oder pflegerische Lebensretter – wer den Türsteher davon überzeugen kann, dazu zu gehören, zahlt keinen Eintritt.
Wenn das mal kein Angebot ist!
Nachdenklich nehme ich eine jener Karten in die Hand.
Just in dem Moment kommt Jenny herein und schaut mir über die Schulter.
„Du kommst?“
„Weiß noch nicht…“
„Natürlich kommst Du! Und ab sieben Uhr treffen wir uns im Schwesternwohnheim zum Vorglühen. Wir sehen uns also?“
Mal sehn.
Ich weiß wirklich noch nicht.

Written by medizynicus

30. Dezember 2009 um 22:16

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. ich würde ja zur moskauer nacht gehen 😀

    Pony Hütchen

    30. Dezember 2009 at 22:21

  2. Doch! Streiten 😉 !!
    Klar beginnt das neue Jahrzehnt! 2000 hat das neue Jahrtausend begonnen! Fingerchen: 0,01,02,03,…09 macht 10! Jahrzehnt voll! Wir können gern „bei mir“ weiter diskutieren, stehst eh schon auf der Vermisstenliste 😉 !!
    Rutsch gut ins neue Jahrzehnt :-P, wo auch immer! Liebe Grüße!! 🙂

    Miki

    30. Dezember 2009 at 23:05

  3. Aber das Jahrhundert bzw. das Jahrtausend hat erst 2001 begonnen! Hat zumindest damals irgendwer behauptet.

    medizynicus

    30. Dezember 2009 at 23:09

  4. Dann wünsche ich schon mal gutes Vorglühen. Du triffst Dich doch mit Jenny? Merke: Auch Notärzte können manchmal zu Patienten werden …

    chefarzt

    30. Dezember 2009 at 23:21


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s