Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Blitzeis

with 7 comments

Vierundzwanzig Stunden können verdammt lang sein.
Insbesondere dann, wenn es sich um einen vierundzwanzigstündigen Wochenend-Dienst handelt und um so mehr, wenn dieser Dienst auch noch unerwartet auf einen zugekommen ist.
Und wenn dann noch plötzlicher Wintereinbruch und Blitzeis dazu kommen, dann ist so eine Dienst-Nacht unbegreiflich lang, und spätestens beim fünften Mal wiederholen sich die Geschichten: Auf Glatteis gestürzt, mit der ausgestreckten Hand aufgekommen, Radiusfraktur an typischer Stelle. Die Jungs und Mädels im OP operieren wie am Fließband und alles was halbwegs stabil genug aussieht wird eingegipst und muss warten.
Natürlich knackt es nicht nur in den Handgelenken sondern auch am Fuß und auch zwei saftige Oberschenkelhalsbrüche hatten wir. Die Autounfälle hielten sich hingegen in Grenzen, zumindest was die in den Autos gesessen habenden Menschen angeht, die sind alle mit ein paar Schrammen davon gekommen, haben natürlich laut lamentiert und nach schriftlichen Zettel für ihre Anwälte verlangt, denn natürlich wird man auf Schmerzensgeld klagen und überhaupt… aber das ist nicht mein Problem.
Und dann rief morgens, kurz vor acht Sarah an und bedankte sich bei mir.
„Da hab ich ja wohl noch etwas gut zu machen!“ meinte sie.
Ich wurde am Telefon rot.
„…eigentlich sollte ich mich bei Dir entschuldigen!“ meinte ich.
Sarah lachte.
„Du meinst wegen der Silvesternacht? Vergiss es einfach! Geht mich doch gar nichts an, die Sache!“
Und sie lachte ein bittersüßes Lachen, welches mir einen Stich gab.
„Ich erkläre Dir alles!“ sagte ich.
„Nee, brauchst Du nicht.“
„Was hälst Du davon, wenn wir irgendwann mal nen Kaffee trinken? Ich meine, außerhalb des Krankenhauses natürlich!“
„Wenn Du meinst…“
Aber jetzt fallen mir die Augen zu. Ich brauche mein Bett. Und vielleicht vorher noch ne Tasse heißen Tee und ein knuspriges Brötchen mit Erdbeermarmelade, wenn möglich.

Written by medizynicus

3. Januar 2010 um 09:03

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

7 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Samstagsdienste sind einfach beschis…. Habe ich gestern auch mal wieder gemerkt.

    Doc Brown

    3. Januar 2010 at 11:15

  2. Jup, der Samstag gehört eigentlich aus dem Dienstplan gestrichen…

    Doc-M

    3. Januar 2010 at 13:46

  3. In drei Wochen hab ich wieder 7 Nächte am Stück Notdienst. Oh Graus. War das an Silvester Sarahs Zunge?

    drgeldgier

    3. Januar 2010 at 16:31

  4. Na, vermutlich eher nicht (sondern die von – wie heißt sie noch – der Krankenschwester… ach ja: Jenny).
    Sonst müsste Sarah ja nicht sauer sein 😉

    Benedicta

    3. Januar 2010 at 17:52

  5. Naja, wenn mit Sarah (noch) nix läuft, konnte sie doch über die Zumnge sauer sein 😉

    Leser

    3. Januar 2010 at 19:23

  6. Sarah war doch gar nicht auf der Party, weil sie Dienst hatte.

    Benedicta

    4. Januar 2010 at 16:56

  7. Blitzmerkerin! 🙂
    Aber wir waren bei Sarah, weil Jenny sich den Fuß umgeknickt hat!
    Oder habe ich das noch nicht erzählt 😉

    medizynicus

    4. Januar 2010 at 17:56


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s