Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Erste Hilfe in der Schule

with 12 comments

Alles Mögliche lernt man in der Schule: Das kleine Einmaleins und das große ABC zum Beispiel. Nur wie man Leben rettet, das lernt man nicht. Dabei wäre es doch ganz einfach: Die Grundzüge von Erster Hilfe sind simpel genug, um auch von zwölf bis dreizehnjährigen gelernt und verstanden zu werden.
Dafür setzt sich eine Petition an den Landtag von NRW ein.
Offenbar eine jener Ideen, die so einleuchtend sind, dass man sich fragt, warum vorher noch niemand drauf gekommen ist.
Und danke an den Kranken Pfleger für den Link

Written by medizynicus

28. Januar 2010 um 06:25

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

12 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Danke fürs mitmachen!

    Kranker Pfleger

    28. Januar 2010 at 09:17

  2. In Oberösterreich sind Erste Hilfe Kurse in der Schule alle paar Jahre eigentlich Standard (normaler Weise 3. Schulstufe, 5. Schulstufe, 7. Schulstufe und dann 10. Schulstufe)
    Der erste Kurs war in meinem Fall nur 4 stündig, die nächsten zwei 8 stündig und der letzte 16 stündig alle vom Jugendrotkreuz organisiert. Die Teilnahme war theoretisch freiwillig…. aber welcher Schüler wird Unterricht statt Erster Hilfe wählen.

    Anna

    28. Januar 2010 at 09:33

  3. „Offenbar eine jener Ideen, die so einleuchtend sind, dass man sich fragt, warum vorher noch niemand drauf gekommen ist.“

    ich glaub eher weil das geld kosten würde. ich hab damals in der grundschule auf klassenfahrt nen erste-hilfe-kurs mitgemacht, war n ganz gutes programm für nen regentag.

    Mausflaus

    28. Januar 2010 at 10:16

  4. Das ist echt eine gute Idee!

    Bei uns gabs das nur im Rahmen der Projekttage (die leider nur im Jubiläumsjahr stattfanden und nicht regelmäßig) aber der Kurs war super, es war direkt der „große“ Erste-Hilfe-Schein (zum Preis von weniger als dem Kleinen) und den konnte ich direkt für den Führerschein nutzen. Wir haben viel gelernt in den 3 Tagen und es war ein nützliches Projekt 🙂

    Blöderweise habe ich offen gestanden vieles vergessen, sollte man echt regelmäßig auffrischen.

    Blogolade

    28. Januar 2010 at 11:41

  5. Mein Sohn hat sich in der Schule zum Ersthelfer ausbilden lassen. Das bieten die dort schon an. Blöd nur, dass er überhaupt kein Blut sehen kann, ihm wird schon beim Reden über medizinische Themen schummrig.
    Muss er halt Neurologe werden.

    drgeldgier

    28. Januar 2010 at 12:28

  6. Öhm… bei uns in der Schule (in Bayern) wurde 1. Hilfe verpflichtend für alle 11. Klasse durchgeführt – komplett mit Abschluss“prüfung“ und Zertifikat.

    Vielleicht ist das ja Bundesland-abhängig – so wie alles, was mit Bildung zu tun hat?

    Benedicta

    28. Januar 2010 at 13:44

  7. Vielleicht mag er ja was ganz was anderes werden… andere Berufe sind auch wichtig 😉
    Und: lieber ein guter Automechaniker, als ein schlechter Arzt… (und andersrum natürlich auch).

    Benedicta

    28. Januar 2010 at 13:46

  8. In der Tat ist das Ländersache. Daß bei Euch in BY das so ist ist prima, aber ich möchte lieber NOCH früher.

    Kranker Pfleger

    28. Januar 2010 at 13:59

  9. Also, bei mir in Berlin gabs keine 1. Hilfe in der Schule. Hört sich grad aus euren Kommentaren so an, als ob das ja überall schon so gemacht werden würde ;).
    Ich hab im Rahmen einer Jugendleiterausbildung zum ersten Mal einen „großen“ Schein gemacht, aber die meisten meiner Freunde (Die nicht, wie ich Medizinstudenten sind 😉 ) haben wenn überhaupt nur die 1. Hilfe gemacht, die für den Führerschein nötig war.
    Ich halts auch für ne tolle Idee! Muss man nur noch regelmäßig mal zum Auffrischen gehn ;).

    Beccci

    28. Januar 2010 at 17:39

  10. Das war ja nur ein Schääärz mit dem Neurologen.
    Ich würde ihm alle Steine der Welt in den Weg legen, wenn er plötzlich anfangen würde an ein Medizinstudium zu denken…
    … aber die Gefahr ist ohnehin gleich null,nix…
    … meno male (wie der Lateiner, äh Italiener sagt)

    drgeldgier

    28. Januar 2010 at 18:48

  11. Ich hab den ersten Schein übrigens mit 8 oder so gemacht – der ASB hatte einen Kurs im Ferienprogramm meiner Stadt angeboten.

    Benedicta

    28. Januar 2010 at 20:55

  12. Nun ja, Erste-Hilfe-Kurse an der Schule gibt’s ja schon lange – seit > 10 Jahren auch an Grundschulen und Kindergärten, wenn man’s denn will.

    Ob man daraus einen verpflichtenden Unterrichtsbestandteil machen sollte, ist eine ganz andere (und m.E. auch schulartabhängige) Frage. Es gibt schließlich eine ganze Menge Dinge, die man auch wissen muß oder sollte, um im Leben zurechtzukommen: gesunde Ernährung, Kochen, Backen, Waschen, Putzen, Fahrradfahren, Autofahren, „Maschinen“schreiben, … – das bedeutet aber noch nicht, daß man dafür Schulunterricht einführen muß.

    (Und wer sich vergegenwärtigt, wieviel üblicherweise aus dem Schulunterricht mitgenommen wird, mag den Sinn der Aktion noch einmal überdenken. Dabei ist noch gar nicht berücksichtigt, daß diese Unterrichtsinhalte im Zweifelsfall von Lehrern – fachfremd! – vermittelt werden sollen, ja müssen. Das steigert weder die Motivation der Schüler, noch vermutlich die der Lehrer, noch steigert es die Qualität der Ausbildung, die bei durch „fachfremde“ EH-Ausbilder geleiteten Kursen, also solchen, bei denen der Ausbilder keine eigene Praxis im Bereich der Ersten Hilfe / Sanitätsdienst / Notfallrettung hat, ohnehin oft zu wünschen übrig läßt.)

    Anyway: Das Problem ist ja nicht, daß niemand in Erster Hilfe ausgebildet würde; den LSM-Kurs für den Führerschein dürfte die breite Mehrheit der Bevölkerung einmal (!) gemacht haben. Und was nützt das? Eben.

    -thh

    29. Januar 2010 at 16:33


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s