Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Gesunde Ernährung?

with 27 comments

Also gut, nachdem Monsterdoc letztens aus dem Nähkästchen geplaudert hat, will ich auch mal mein Mampfverhalten an einem typischen Tag darstellen.
Also:

  • 06:30 – Tässchen Kaffee zum Wachwerden. Kein Brot mehr im Haus. Bäcker hat noch zu. Mist.
  • 07:30 – Tässchen Kaffee zum Warmwerden (auf Station). Irgendwo liegt noch ein trockenes Brötchen von gestern herum…. nee, lieber doch nicht.
  • 08:30 – Tässchen Kaffee beim gemütlichen Frühstück im Schwesternzimmer. Ist nochn Brötchen da für mich? Okay, ein halbes. Reichlich Butter und Marmelade drauf. Und noch ein Tässchen Kaffee zum Nachspülen.
  • 11:30 – Tässchen Kaffee zwischendurch. Und die erste Omeprazol
  • 14:01 – Kantine hat schon zu. Mittagessen fällt aus. Aus Frust erstmal ein Tässchen Kaffee auf Station
  • 15:15 – irgendwer hat Kuchen mitgebracht. Drücke mir zwei Riesenstücke rein, im Stehen. Und dazu ein Tässchen Kaffee
  • 16:00 – Briefe Diktieren. Dazu ein gemütliches, leckeres Tässchen Kaffee
  • 17:00 – noch ein Tässchen Kaffee vor dem Heimgehen
  • 18:00 – Abendessen? Kühlschrank leer. Laden um die Ecke schon zu. Kein Bock, in die Stadt zu fahren zum großen Mega-Supermarkt der bis 8 Uhr auf ist. Also erstmal ein Bier
  • 20:00 – Habe noch eine Tüte Chips gefunden. Mache ich vorm Fernseher auf. Und dazu noch ein Bier.
  • 23:00 – Noch ein Bier um die nötige Bettschwere zu kriegen. Und eine zweite Omeprazol.
Advertisements

Written by medizynicus

8. März 2010 um 07:01

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

27 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. …ich wußte es Omep sind nahrhaft. Die „esse“ ich mich nämlich auf des öfteren. 🙂

    Manül

    8. März 2010 at 07:11

  2. Das sind ja fast 2l Kaffee?!? Da kannst du dich ja schon mal getrost beim Cheffe zur Gastro melden. Ich würde dich so jedenfalls nicht mit auf die Mount-Everest-Tour mitnehmen 😀 Sonst kommt noch einer weniger zurück 😉
    *laut denk on* Peritonitis auf dem Berg *schauder* *laut denk off*

    Maia

    8. März 2010 at 08:47

  3. Ist Kaffee so nahrhaft, dass man damit überlebt? Trinktst du noch was anderes außer Kaffee und Bier? Also das Essen ist nicht so gesund wie bei Monsterdoc 😉

    DelfinStern

    8. März 2010 at 09:04

  4. […] März 2010 von asinuscanus Gesunde Ernährung? « Medizynicus Arzt-Blog. Es geht nichts über eine gesunde, ausgewogene Ernährung. Als Arzt weiß man das ja schon von […]

  5. keine schokolade? wie kannst du nur überleben… ! ! !

    kaeks

    8. März 2010 at 10:28

  6. Schonmal überlegt etwas geschmacksneutrale Komprimatnahrung in den Kaffee einzurühren? Das Pulver lässt sich bequem in der Kitteltasche mitführen und löst sich auch in kaltem Kaffee. 😉

    Denis

    8. März 2010 at 11:17

  7. Gesund klingt das aber nicht, Herr Doktor!

    Klari

    8. März 2010 at 12:58

  8. Demnach ernährst Du dich also relativ ausgewogen. Ich wette, du hast die Zusatzbezeichnung „Ernährungsmedizin“

    chefarzt

    8. März 2010 at 13:12

  9. @Kaeks – Stimmt, die Schokolade hatte ich vergessen. Der Schokoriegel als Mittagessen-Ersatz… natürlich in Begleitung einer Koffeininfusion
    @Maia – Was, Du nimmst mich nicht mit?? Ich wollte mich gerade schon zum Team melden. Kaffeekochen kann ich nämlich gut!
    @ Dennis – die Idee klingt interessant. Kalorien würde ich mir aber eher intravenös verabreichen. Oder in Form von hochkalorischer Zusatznahrung, i.e. Kuchen, Schokolade und Chips
    @ Manül – Ich glaube, Omep ist das dritte Grundnahrungsmittel nach Kaffee und hochkalorischer Zusatznahrung (okay, und nach Bier).

    …so aber jetzt muss ich los. Brauche dringend nen Kaffee!

    medizynicus

    8. März 2010 at 15:38

  10. @Medizynikus
    Ich habe nur meine (berechtigte) Sorge geäußert. Aber die Entscheidungsgewalt liegt ja auch gar nicht bei mir ;-), sondern beim Cheffe 😉
    Außerdem bei so vielen Ärzten und medizinischem Personal, was soll da viel schief gehen 😀
    Auf guten Kaffee möchte ich natürlich auch auf dem Everest nicht verzichten, also im Zweifel für den Angeklagten. Hauptsache, es bleiben jetzt nicht alle im Basislager und ich bin nachher mit dem Hajo alleine unterwegs 😉
    Also melde dich schnell noch an, freue mich schon!

    Maia

    8. März 2010 at 22:33

  11. Etwas viel Kaffee oder!?

    Online Apotheken

    9. März 2010 at 11:40

  12. …ich weiß nicht, bildet man sich was drauf ein, so cool und ungesund durch’s Leben zu…ja, zu was eigentlich…??

    docangel

    9. März 2010 at 15:16

  13. @docangel: nee, gar nicht cool. Eher traurig. Ich hätte auch lieber meine gepflegte Mittagspause und würde in aller Ruhe einen leckeren gemischten Salat speisen, dazu einen gesunden frischgepressten O-Saft trinken und anschließend ein halbes Stündchen Siesta machen… und zum Frühstück ein lecker belegtes Vollkornbrötchen und abends… aber es ist halt nicht so. Leider.

    medizynicus

    9. März 2010 at 17:20

  14. Aha.
    Ich weiß, es gibt 1000 Gründe, es nicht zu tun (gesund ernähren und so) und es gibt nur EINEN Grund, es zu tun, nämlich: ICH WILL!!!!!!!!!

    Herr Kollege Müller- Wohlfahrt hat mal gesagt, auch wenn er spätabends aus seiner Praxis kommt, geht er trotzdem noch joggen (nur mal so zum Thema: ICH WILL).

    docangel

    10. März 2010 at 07:32

  15. gute arbeit weiter so.
    Das war wohl kein Spam-Bot, sondern ein echter Kommentator. Deinen Link hab ich trotzdem weggenommen. Die Spam-Bots sind übrigens fantasievoller: „Tja, das Leben kann so scheisse sein, mann muss sich nur mühe geben.“ meint einer zum Beispiel, oder: „Krass! Hätte ich garnicht gedacht…“ Das hätt’ste jetzt nicht gedacht, oder?

    sammy

    10. März 2010 at 13:11

  16. […] 11. März 2010 Einen Kommentar hinterlassen Kommentare lesen Monsterdoc und Medizynicus gewährten in den letzten Tagen Einblicke in das eigene Essverhalten, dazu gibt es natürlich auch […]

  17. Das ist eine Kaffee Diaet fuer Abnehmen 🙂

    allergien-doktor

    11. März 2010 at 20:43

  18. […] ich beim Monsterdoc, Medizynicus und jetzt auch beim Intensivling über Essverhalten informiert wurde, dachte ich, ich schreibe mal […]

  19. Oh je. Wie ungesund.
    Du solltest eindeutig mal fasten. Das habe ich grad 14 Tage hinter mir und es geht mir fantastisch. Auf mehr als 2 Liter Espresso bin ich nämlich täglich auch gekommen.
    🙂
    Alles Gute!
    H.

    paradalis

    12. März 2010 at 16:51

  20. @paradalis

    Du hast mehr als 50 Espressi am Tag getrunken? Alter Schwede Du hast niemlals geschlafen oder?

    Manül

    12. März 2010 at 16:53

  21. Gegen den Brotmangel empfehle ich Tüten-Vollkornbrot (diese vorgeschnittenen). Würde deine Ernährung schonmal um 50% verbessern. Oder wie wärs mit Müsli? Kann man ja auch in Kaffee anrühren.

    Laura

    13. März 2010 at 13:08

  22. @Manül,
    ich rechne die Espressi nicht in diesen winzigen Tassen, sondern habe gleich den Kaffeebecher unter meine Maschine gestellt – und ja, ich habe fast nicht mehr geschlafen. Da musste sich was ändern. Ich trinke den ja auch ohne Zucker, also so dickflüssig und schwarz wie er ist.
    Aber der Verzicht hat mir gut getan. Ich hoffe, ich verfalle nicht wieder in alte Gewohnheiten.

    paradalis

    13. März 2010 at 16:30

  23. Ich sehe nur Vorteile in deinem nahrungstechnischen Lebensstil.

    Die hochdosierte Einnahme des Kaffees birgt doch „fast“ nur Vorteile. Koffein hebt die Stimmungslage und vertreibt Müdigkeit, weil Herz- und Kreislauf angeregt werden. Magen, Nieren und Darm werden stimuliert, gleichzeitig wird die Rückresorption von Mineralstoffen gehemmt. Auch eine gesteigerte psychomotorische Leistungsfähigkeit wurde bereits nachgewiesen.

    Die schlechten Kohlenhydraten im Kuchen und die „anfechtbaren“ Fette in den Chips sind negativ zu bewerten. Die leeren Kohlenhydrate im Bier sind auch nicht gerade zu empfehlen. Fehlende Proteine tragen zur Muskelerschlaffung bei. Aber ansonsten überwiegen wohl die Vorteile des Kaffees..sind ja immerhin fast 2 Liter 😉 *hust**räusper*hust*hust*hust*

    Chipikowski

    15. März 2010 at 19:03

  24. Ich wurde dies fast nicht überleben, wenn ich so viel Kaffe zu sich angenommen hätte.

    Frank

    16. März 2010 at 13:13

  25. […] Medizynicus (?) – Arzt und Ernährungsexperte für Kaffee […]

  26. […] Medizynicus – Arzt im Kreiskrankenhaus Bad Dingenskirchen, eröffnet als Ernährungsexperte das “Mec Café ” im Basislager. […]

  27. […] Einfach zum Brüllen war der Einkaufstrip von Frau V. Und schließlich testete Medizynicus 1001 Kaffeerezepte an sich selbst um am Everest ein kleine Chill-Out-Bar zu […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: