Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Medizinstudium in Lübeck vor dem Aus?

with 8 comments

Die medizinische Fakultät der Uni Lübeck soll geschlossen werden, weil kein Geld mehr da ist.
Es ist schon absurd: Assistenzärzte in kleinen Krankenhäusern schieben Dienste noch und nöcher. Vakante Stellen werden nicht besetzt, weil es keine Kollegen gibt welche sie besetzen könnten. Und dann will man eine ganze Uni dicht machen, damit es in Zukunft noch weniger Ärzte gibt…
Unabhängig davon ob es nun in diesem unseren Lande bereits einen Ärztemangel gibt oder geben wird: an Bildung zu sparen hat noch keinem Staat der Welt gut getan!
Aber Lübeck kämpft um seine Uni!
In diesem Sinne: Solidarische Grüße aus dem Kreiskrankenhaus Bad Dingenskirchen.

Advertisements

Written by medizynicus

4. Juni 2010 um 06:18

Veröffentlicht in Gehört und gelesen

8 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Dabei gilt die Uni als eine der besten für Medizin im Norden – gerade weil nicht in einem Semester 500 Studis sind und sich in Patho 4 Leute ein Mikroskop teilen! Unglaublich… *kopfschüttel*

    Avialle

    4. Juni 2010 at 10:05

  2. gestern in der hießigen Tageszeitung:

    Brandenburgs Wissenschaftsministerin Martina Münch (SPD) hat sich in der Fragestunde des Potsdamer Landtags gegen die Ausbildung von Humanmedizinern in Brandenburg ausgesprochen. Sie begründete dies mit zu hohen Kosten. Die FDP hatte kürzlich eine Mediziner-Ausbildung gefordert, um dem Ärztemangel auf dem Land abzuhelfen.

    Ja glauben die denn, die Ärzte fallen vom Himmel und man braucht sie dann nur noch mit Füßen zu treten?

    der Landarsch

    4. Juni 2010 at 11:41

  3. Ich war diese Woche bei einer Diskussionsrunde zum Thema Gesundheitssystem, wo einer der Referenten hinterher folgendes sagte: „Deutschland leistet 10mal soviel Entwicklungshilfe an die Schweiz wie in die Entwicklungsländer“
    (Durch die Ausbildung von Ärzten und anderem medizinischem Personal, das dann nach der Ausbildung die hiesigen Arbeitsbedingungen unerträglich findet.)

    Soll heißen: Wir haben eigentlich genug Mediziner, wir müssten sie nur halten… (und zwar durch Anreize, nicht durch Zwang).

    Benedicta

    4. Juni 2010 at 20:00

  4. Das ist schon echt traurig und unverständlich. 😦

    arzt4empfaenger

    9. Juni 2010 at 11:35

  5. […] tragischer: der Fall der Uni Lübeck (beinahe vergessen aber wiederentdeckt bei Medizynicus hier. Gute Ausbildungsstätten sollen schließen, während nur auf dem Papier gute wie z.B. die Charité […]

    Arzt4Empfaenger's Blog

    9. Juni 2010 at 12:15

  6. […] am Tragisch: der Fall der Uni Lübeck (beinahe vergessen aber wiederentdeckt bei Medizynicus hier. Gute Ausbildungsstätten sollen schließen, während nur auf dem Papier Gute, wie z.B. die […]

  7. […] von Avialle  Bei Medizynicus klang es schon an, aber ich möchte hier auch nochmal darüber berichten, denn mich erschreckt die […]

  8. Naja meckern kann man viel TUEN muss man etwas.
    Solidarität ist schön, hilft der Uni aber nicht.
    Ärzte verdienen jetzt nicht schlecht, können nicht die Absolventen ein paar Euronen an die Uni überweisen.

    beij

    28. Juni 2010 at 21:07


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: