Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

…und noch mehr Aromen

with 13 comments

Ja, es gibt noch mehr! Vielen Dank an die Kommentatoren. Ich erinnere mich dunkel an diverse Lehrbuchtexte, von wegen Obstgeruch und diabetischem Koma. Noch nicht in gängigen Lehrbüchern finden sich hingegen:

  • Waschmittel und Urin – eigentlich gut gepflegte demente alte Dame mit Kontinenzproblem
  • Ungewaschener Stinkefuß und Nagellack – Das war Frau Schmuddelikowski. Body-Maß-Index etwa knapp fünfzig (also knapp das Doppelte des Normgewichtes für ihre Größe). Und ein eingewachsener Zehennagel an der linken Großzehe mit Nagelbettvereiterung vom Feinsten, das gärt bestimmt schon seit Wochen vor sich hin. Von Reinigungsmethoden welche die Immersion des Fußes in irgendeine Art von wäßriger Lösung beinhalten hält sie offenbar nicht viel. Aber sie geht regelmäßig ins Nagelstudio und da hat man ihr gestern noch ein neckisches Blümchen auf den Schmodderzehennagel geklebt. Wie reizend!
Advertisements

Written by medizynicus

14. Juni 2010 um 23:09

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

13 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Würg,der ungewaschene Stinkefuss mit Nagellack ist ja der Hammer.
    Das das Blumenmäusschen sowas überhaupt angefasst hat und nur für den Profit noch ein Blümchen aufgeklebt hat, einfach nur widerlich, so was schickt man gleich zum Arzt behandeln.
    Eventuell bei der med Fußpflege gleich zum Füße schnitzen und neue Hufeisen anpassen lassen.

    Meine Highlight sind, Knoblauch, Knoblauch, Knoblauch, Stinkefüsse, Uringerüche, Bärlauch, Kalter Schweiss mit Charakter (wird auch gerne wieder nach Hause geschickt) .

    aga80

    14. Juni 2010 at 23:31

  2. der Inhalt eines Ileostomabeutels! sorry ich weiß der Pat. kann nix dafür aber dieser geruch ist echt richtig grenzwertig!!!!

    Sylvia

    14. Juni 2010 at 23:41

  3. Manchmal erwischt es dich unverhofft. Du bist weder geduscht…noch gewaschen…und zack – hat es dich! Das ist mega peinlich! Aber es ist wie es ist!
    Waschen…kannst du dich auch später!

    Klinkenputzer

    15. Juni 2010 at 02:43

  4. Selbst wenn es dich beutelt!

    Klinkenputzer

    15. Juni 2010 at 02:44

  5. Manchmal „überfällt“ es einen einfach. Da hast du keinen Einfluss mehr auf waschen – frisch machen…oder nicht!
    Da liegst du stinkend auf irgend einer Bahre. So isses!

    Klinkenputzer

    15. Juni 2010 at 02:46

  6. Ist nicht nur dem Arzt peinlich – glaub mir!

    Klinkenputzer

    15. Juni 2010 at 02:48

  7. …hört doch mal mit den scheiß Aromen auf (*übel, brech*)

    docangel

    15. Juni 2010 at 12:29

  8. „Kalter Schweiss mit Charakter“

    …boah…nee, nich dran denken!

    docangel

    15. Juni 2010 at 12:31

  9. MBT-Sandalen machen auch ganz böse Stinkefüße, irgendwie sind deren Sohlen komisch.

    Blogolade

    15. Juni 2010 at 14:04

  10. Diese Gerüche kennt man auch beim Zahnarzt. Erst Zahnarztangst angeben und dann den Mund aufmachen. Das ist keine Zahnarztangst, das sind schlecht geputzte Zähne und Karies. Da hilft nur noch Nase zu und bohren.

    Bettina

    16. Juni 2010 at 20:58

  11. Außerdem: diese Jungs, die sich mit Steroiden zuknallen, ihre viel zu großen Muskeln stolz vor sich hertragen und dabei nicht bemerken, dass die Leute vor ihnen fliehen, weil sie so furchteinflößend sind, sondern eher, weil man sich nach Krafttraining lieber waschen sollte, statt einen halben Liter Parfum drüberzukippen…

    Chaoskatze

    17. Juni 2010 at 19:41

  12. Olfaktorische Introspektion:

    Der schmierig grau-weißliche Belag der Intertrigofalten läßt den dumpf wallenden Verwesungsdampf in die hilflose Nase des Helfers steigen und zwingt ihn, sich immer tiefer auf ihn herab zu neigen, weil der schwere Körper bewegt werden muss um das noch viel intensiver stinkende sakrale Dekubitalgeschwür mit Luft zu befecheln und seine scharf, ja fast beißend intensiven Gestanksfetzen in den Raum zu verbreiten. Dabei ist der Anblick des sich zersetzenden Wundgrundes in seinen glibberigen Grau- und Brauntönen nur mit der Oberfläche von Fäkalien zu vergleichen. Es stinkt erbarmungswürdig grauenvoll!

  13. Ich kenne noch den Geruch nach Aceton bei Dehydrierung, muss ich leider viel zu oft riechen.

    Anise

    8. September 2010 at 20:53


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: