Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Lieber Kevin, liebe Schantall,

with 10 comments

Schickt Euch der Papa immer noch zum Zigarettenholen?
Bestimmt sagt er dann: „Geht mal raus an die frische Luft, das tut Euch gut!“ Vor allem natürlich im Winter, wenn es stürmt und schneit. Der Papa ist halt abends immer so müde von der Arbeit. Wenn es dunkel ist sind die Geschäfte zwar meistens schon geschlossen, aber der Automat hat immer auf. Mit den Automaten, das ist ja jetzt etwas schwieriger geworden, da muss man halt ein bisschen klettern, und wenn Euch der Papa nicht seine Karte mitgeben würde, dann würde es gar nicht klappen. So aber gehts.
Weil die blöde Tante da beim Edeka an der Kasse, die hat mal Ärger gemacht und sich aufgeregt. Die hat gesagt das ist verboten, Tabakprodunkte an Kinder und so und da sind Euch gleich die Tränen über die Wangen gekullert, weil Ihr könnt ja nichts dafür, wenn der Papa Euch schickt.
Was heisst denn schon verboten? Wenn der Papa Euch mal wieder eine schallert weil Ihr zu laut wart, dann ist das doch auch verboten. Vielleicht ist es ja auch verboten, dass der Papa die Mama an den Haaren ins Schlafzimmer zieht, ihr eine Backpfeiffe gibt und dann brüllt: „Komm her, Du Schlampe, jetzt kriegst Du was Du brauchst!“, bevor er die Tür hinter sich zuknallt.
Aber der Horst vom Tabakladen an der Ecke, der kennt Euch ja und der kennt auch den Papa und er weiss ja dass die Fluppen für den Papa sind und gibt sie Euch raus ohne blöde Sprüche und so und meistens gibt’s dann auch noch einen Lutscher oder ein paar Bonbons dazu. Ja, der Horst, der ist schon ein ganz Netter!
Tja, lieber Kevin und liebe Schantall, so ist das.
Aber die Sache letztens beim Dokta, die fand ich richtig gut!
Wisst Ihr noch noch?
Da wart Ihr, weil Ihr beide immer so husten müsst und der Husten nicht weggeht. Da hat der Doktor gefragt ob irgendwer in der Familie raucht. Und der Papa hat irgendwas genuschelt was sich so ähnlich anhörte wie: „…meistens nur draußen auf dem Balkon!“
Dabei habt Ihr gar keinen Balkon.
Und dann hast Du, Kevin gesagt: „Aber manchmal auch drinnen!“
Und Du, Schantall hast hinzugefügt: „Und das ist immer voll eklig!“

Advertisements

Written by medizynicus

9. Oktober 2010 um 06:00

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

Tagged with , , ,

10 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Da kann man nur hoffen, dass Kevin und Schantall hinterher für die Antwort keine geschallert bekommen haben… 😦

    Squirrel

    9. Oktober 2010 at 16:21

  2. Lieber Medizynicus,

    mein Papa hat mich früher auch zum Zigaretten holen geschickt. Damals haben das die Verkäufer noch nicht so eng gesehen. Meist hat er mir 50 Pfennig mehr mit gegeben, damit ich auch was für mich kaufen konnte. Ich bin immer gern gegangen und geschadet hat es mir nichts. Dein Beitrag ist mir heute etwas zu 08/15-Vorurteil mäßig. Raucher heißt nicht gleich Assi und Kinderschläger! Um genau zu sein haben z.B. in meiner Familie alle Abitur und einen brauchbaren Hochschulabschluss (bzw. ich als jüngste bin noch dran, aber es wird) und geschlagen wurde ich nie!
    Es gibt viele Familien in denen geraucht wird und die Kinder trotzdem gut behandelt. Ich würde sogar behaupten, dass das eher die Regel und nicht die Ausnahme ist!

    LG Simone

    Simone

    9. Oktober 2010 at 17:27

  3. Lieber Medizynicus,
    bitte diskriminiere Schantalles und Kevins nicht so. Schließlich sind auch Jakelienes davon betroffen 😉

    Jakeliene

    9. Oktober 2010 at 17:58

  4. Dito, hab früher auch für meine Mutter Zigaretten aus der Dorfkneipe geholt. Und auch immer gerne.

    Und Kevin und Chantalle sind doch auch schon wieder out. Angesagt sind grad Levin, Joanna oder Chayenne.

    Abmahner

    9. Oktober 2010 at 18:25

  5. Rauchen und Kinder- geht gar nicht. Auch nicht, wenn wirklich nur aufm Balkon geraucht wird. Das setzt sich in den Klamotten fest, riecht man nur nicht als Raucher. Ich hab selbst früher geraucht. Als ich wusste, dass ich mit meiner Großen schwanger war, hab ich aufgehört, von einem Tag auf den anderen. und dabei ist es bis jetzt geblieben (sie ist jetzt 5 Jahre). Ich gönn jedem seine Ziggi – wenn er andere nicht belästigt. und tut mir leid- auch wenns die eigenen Kinder sind- die werden belästigt. aber sowas von..

    mia

    9. Oktober 2010 at 18:45

  6. hmmm… wenn ich an der Stelle der Kinder gewesen wäre:
    Lieber Rauchen in der Wohnung als zu Hause eine geschallert zu kriegen…

    kaeks

    9. Oktober 2010 at 19:39

  7. Manchmal frage ich mich schon, ob meine ständigen Atemwegsprobleme was damit zu tun haben könnten, daß meine Mutter und auch die Großmutter (beide nicht assig) fleißig geraucht haben, auch im Zimmer, auch im Auto. Zumindest die jährliche Bronchitis im Teenager-Alter wundert mich jetzt nicht mehr.

    Aber so was macht auch radikal: Rauchen war für mich nie eine Option, auch wenn das in einem bestimmten Alter der Sozialfindung nicht gerade förderlich war. Und der Vorschlag, in Gegenwart der Kidner rauchende Eltern mit Körperverletzung zu belegen, mag hart klingen, ist aber ehrlich.
    Immerhin, seit dem Rauchverbot in der Gastronomie gehe ich gerne auch mal wieder auswärts essen.

    daFux

    9. Oktober 2010 at 19:43

  8. Lieber Medizynicus,

    mal ganz ehrlich: Hast du den Artikel verfasst, um solche Kommentare lesen zu müssen?

    greizer

    9. Oktober 2010 at 22:27

  9. Raucher/innen, Säufer/innen und Schläger/innen ziehen sich ausnahmslos durch alle sozialen Bevölkerungsschichten.

    Ätzend sind die qualmenden Angehörigen der Heilberufe in Kliniken. Noch eben schnell auf dem „Raucherbalkon“ eine durchgezogen und dann, „sone Schei…, hat wieder so ein Depp geklingelt, kotzt mich an“.

    Leider, wirklich leider sind diese sinnlosen Glimmstengel immer noch viel zu billig. Gilt im übrigen für Alk ganz genau so.

    Diese Produkte müssten erheblich viel mehr Geld kosten. 20 EUR ne Packung Sargnägel, und die Welt wäre um einiges rauchfreier.

    Sorry, hat mal wer nen Ascher ausgeleckt?? So müssen doch Raucherküsse schmecken, oder? Oder diese bräunlichen Finger … die Zähne … dieser Gestank überhaupt, dieses Röcheln, teils mit Auswurf …

    Lecker!!!

    DocConsult

    10. Oktober 2010 at 10:22

  10. Mir fällt zum Thema (und dem Post meines Vorredners) nur der Spruch einer Bekannten in KS-Ausbildung ein: „Aber in meiner Klasse rauchen fast alle.“ Gott gebe, daß ich nie auf ihrer Station liegen muß.

    Hesting

    18. Oktober 2010 at 17:43


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: