Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Erstes Ausschlafen im Neuen Jahr…

with 5 comments

In den frühen Morgenstunden schläft man am tiefsten. Zumindest ich tu das so und dieser frühmorgendliche Tiefschlaf ist das Gesündeste und Erholsamste an der ganzen Nacht, was insbesondere dann gilt, wenn man die Nacht im Wesentlichen auf den Beinen verbracht hat.
Nichts Dramatisches, nur der übliche Kleinkram hier und dort. Bei der Übergabe werde ich meinen Mund verziehen und durch die Augenringe hindurch zu lächeln versuchen und ein „halb so wild!“ antworten auf die Frage wie es denn so war.
Sarah wird die Nächste sein in der endlosen Piepserstaffette und wenn ich ihr das Ding übergebe will ich zuvor möglichst alles geregelt haben, denn noch halten meine guten Vorsätze, zumindest was Sarah betrifft.
Um halb fünf habe ich es endlich geschafft, mich ein wenig aufs Ohr zu hauen und… siehe Oben…. gerade den tiefsten Punkt meiner Tiefschlafphase erreicht als…
ja, das war’s dann!
Frühmorgendliche Zugänge bringen mich immer aus dem Konzept: eigentlich brauche ich die letzte Stunde vor der Übergabe um wach zu werden, aufzustehen, mir die Zähne zu putzen und dann in aller Ruhe noch einmal über alle Stationen zu gehen, aber daraus wird wohl heute nichts.
Schwester Anna träufelt ein halbes Kilo medizinischer Informationen in mein Ohr, aber ich muss den Telefonhörer weghalten, bin noch nicht wach genug um das alles zu verarbeiten, belle ein „Ich komm schon!“ hinein, greife nach Kittel und Stethoskop und mache mich gähnend auf den Weg.
Ist nichts Schlimmes. Eine Omi, die auf der glatten Straße beim Zeitungreinholen gestürzt ist.
Und kurz darauf geht erneut mein Piepser. Sarah ist dran.
„Geh heim, ich mach das schon!“
Ich könnte sie umarmen! Würde ich sowieso gerne, aber das ist eine andere Geschichte, und jetzt freue ich mich auf einen vierfachen Espresso und mein Bett.
Und über Bad Dingenskirchen graut gerade der zweite Morgen des Jahres.

Advertisements

Written by medizynicus

2. Januar 2011 um 05:44

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Nur noch zu toppn von einem Notarzteinsatz in der Tiefschlaphase. Wenn man so richtig SCHNELL in die Klamotten hüpfen darf, und sich dabei noch den Kopf an irgendeinem Regal anhaut…

    anna

    2. Januar 2011 at 12:57

  2. Wieso vierfaches espresso vor dem Schlafengehen ?

    Igor

    2. Januar 2011 at 19:18

  3. Hey das Karmadingens funktioniert ja doch!

    stachel

    2. Januar 2011 at 19:29

  4. Wie?? Verliebt ins neue Jahr (Sarah)??? Vielleicht solltest du mal vom Medizynicus zum Mediflirticus wechseln für ne Weile…

    Bad Dingenskirchen ist bestimmt doch wie Greys Anatomy…

    blogwesen

    2. Januar 2011 at 20:01

  5. @blogwesen: Bin ich auch sehr dafür!

    alleinverziehend

    2. Januar 2011 at 20:29


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: