Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Krank durch Gentests aus dem Internet

with 4 comments

„Wie lange habe ich noch, Doktor?“ fragt Frau Szymbulski und fügt verschwörerisch-fatalistisch hinzu: „Sie können ruhig ehrlich sein zu mir!“
Nein, Frau Szymbulski ist nicht sterbenskrank. Zumindest nicht, dass ich wüsste. Frau Szimbulski gehört zu den Menschen, die es einfach wissen wollen: bin ich gesund oder schlummern da vielleicht irgendwelche fiesen unbekannten Krankheiten in mir, die mich demnächst um die Ecke bringen könnten, jetzt oder in zwei, in fünf oder in zehn Jahren?
Habe ich etwa schlechte Gene?
Ist mein Schicksal nicht irgendwo niedergeschrieben, unausweichlich… äh… also, in früheren Zeiten ging man zwecks Beantwortung solcher Fragen zur Wahrsagerin.
Heute kann man einen Instant-Gentest machen. Den bestellt man sich bequem übers Internet aus den USA. Dann einmal ins Röhrchen rotzen und dann ab die Post nach Amiland, ein paar Tage später kriegt man das Ergebnis per Email.
Und dann… dann weiß man mehr: wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich einmal an Diabetes, Darmkrebs oder Alzheimer leiden werde? Sollte man sich lieber gleich einen Strick… äh… oder mit dem Ergebnis des Gentests zum Doktor gehen… oder doch lieber zur Wahrsagerin?

Advertisements

Written by medizynicus

4. Februar 2011 um 20:40

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Hehe, ich würde niemals und ich meine wirklich niemals, nie, unter keine Umständen freiwillig eine DNA-Probe in die USA schicken!

    Denen reichen wohl unsere Fluggast- und SWIFT-Daten noch nicht.

    😉

    stachel

    4. Februar 2011 at 21:02

  2. Die Voraussagen bewegen sich im Placebobereich, oder?

    chefarzt

    4. Februar 2011 at 21:08

  3. Und dann bist du laut Gentest quietschgesund und wirst von einem herabfallenden Blumentopf erschlagen…

    Langsam glaube ich, dass vielen Menschen, denen keine existenzielle Bedrohung von außen droht, die eigene Psyche in diese Lücke springt.

    Der Maskierte

    4. Februar 2011 at 21:56

  4. geldschneiderei… schade sowas =(

    kaeks

    5. Februar 2011 at 13:38


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: