Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Magenbitter

with 8 comments

„Einen wunderschönen guten Morgen, Herr…“ – kurzer Blick auf den Namensaufkleber – „…Herr…“
Ist ja auch egal, wie er heißt. Die Buchstaben verschwimmen vor meinen Augen. Kein Wunder, es ist halb vier in der Nacht und ich bin vor gefühlten dreißig Sekunden aus dem Bett geworfen worden und funktioniere um diese Zeit gewöhnlich wie auf Autopilot.
„Akutes Abdomen“ hatte es geheißen, aber so akut sieht dieser Patient gar nicht aus. Stattdessen sind seine Augen mindestens so glasig wie meine, aber im Gegensatz zu mir müffelt er nicht nach Schweiß und Desinfektionsmittel sondern vor allem nach Zeh-zwei-Hah-fünf-Oh-Hah. Damit hätten wir schonmal eine klare Diagnose. Aber merke: Auch Schnapsleichen können nebenbei noch richtig krank sein, und deshalb werde ich jetzt eine gründliche Anamnese erheben und den Patienten nach allen Regeln der medizinischen Kunst… ach, scheiß drauf!
„Also, was ist los?“ frage ich.
„Mmmeine Tabletten!“
„Was für Tabletten?“
„Mmmagentabletten!“
„Was ist mit denen?“
„Die… b… brauch ich jetzt!“
„Wozu?“
„Weil ich Magenschmerzen hab, verdammtnochmal!“
„Magenschmerzen?“
„Immer… immer wenn ich was trink, kriech ich Magenschmerzen.“
Klingt logisch.
„Irgendwann mal was ernstes gehabt? Magengeschwür? Blut erbrochen? Oder Kaffeesatz? Teerstuhl?“
Er schaut mich an wie ein Auto.
„Was fürn Kaffee? Ich will kein Kaffee, ich will meine Tabletten!“
Okay, ich habe mich missverständlich ausgedrückt. Aber um diese Zeit… Autopilot halt. Ich streife mir einen Gummihandschuh über.
„So, jetzt legen Sie sich mal hin, damit ich Sie untersuchen kann…“
Stattdessen steht er von seinem Stuh auf und tritt einen Schritt zurück.
„Ich… will bloß meine Magentabletten!“
Also gut, jetzt nochmal von vorn: Was ist hier los?
„Ich hab was getrunken!“ sagt er, „Dann hab ich Magenweh gekriegt. Nich schlimm, hab ich öfters. Wollte nie Tablette nehmen, aber hab keine mehr. Also ruf ich ’n Doktor an. Aber der wollte nich rauskommen…“
Und deswegen bist Du also ins Krankenhaus gekommen! Aber hoffentlich doch nicht etwa per Krankenwagen?

Advertisements

Written by medizynicus

13. April 2011 um 05:00

8 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Doch sicherlich mit dem Krankenwagen, mitten in der Nacht…weil der Geldbeutel für die Notapotheke nicht gereicht hat und das Taxi erst recht zu teuer war… Da hilft nur den Jungs in Rot/Weiss zu sagen, dass der Patient soeben zum Selbstzahler geworden ist. Danach wird er sich dreimal überlegen für jeden Schei*** einen RTW zu bestellen….das ist nämlich teurer als Taxi.

    rettungsdienstblog

    13. April 2011 at 09:48

  2. Aber bestimmt doch! Wieso auch nicht? Ist doch bequem, preiswert.. mit Home-Abholservice und Drive-In.

    In Berlin mach ich das auch immer so! (Zitat einer Patientin)

    Sophie

    13. April 2011 at 10:25

  3. Natürlich kam er mit dem Krankenwagen! Womit denn auch sonst? Alles andere würde ja Geld kosten.

    Eine ähnliche Diskussion hatte ich auch vor ein paar Nächten mit einer diensthabenden Ärztin per Telefon. Wir wurden zu einem Patienten gerufen wegen psychichischen Problemen. Als wir dort waren und die Lage geklärt hatten, rufe ich also die diensthabende Ärztin an und beginne mit dem Runterbeten der Anamnese. Da fängt sie an zu lachen. Sie hätte vor 1 1/2 h auch schon mal mit ihm telefoniert und in diesem Telefonat hätte er ziemlich unwirsch darum gebeten, dass man ihn am Folgetag gegen 15:00 Uhr abholt. Sie hätte ihm klar und deutlich gesagt, er solle sich an den Hausarzt wenden oder dann auf eigene Rechnung mit dem Taxi kommen, da sie für einen Krankenwagen keinen Trapo ausstellen würde mangels Indikation.
    Naja, wir konnten uns dann letztlich doch darauf einigen, dass es einen Trapo gibt, aber manche Leute sind schon recht dreist.

    Der Krangewarefahrer

    13. April 2011 at 10:56

  4. Aber schön gucken, dass er nicht noch ne Bauchspeicheldrüsenentzündung mit sich rumschleppt… Obwohl er sich dann vermutlich noch ein bisschen mehr über Schmerzen beschweren würde…

    Alessa

    13. April 2011 at 12:19

  5. Erstmal für Gastro und Colo anmelden. Ohne Narkose. 😡

    DD

    13. April 2011 at 18:22

  6. loooooool
    Ich musste gerade an eine Kursleiterin denken, die meinte „Patienten haben auch gerne mal Nebenerkrankungen“, also denkt euch „Nicht nur Flöhe, sondern auch Läuse, manchmal haben sogar die Läuse noch Husten“.

    aga80

    13. April 2011 at 19:10

  7. […] Mediziniycus brachte mich […]

  8. Hm, die Krankenkasse zahlt doch den Rettungswagen nicht, wenn der Arzt nicht bestätigt, dass ein Notfall vorlag. Oder hat sich das geändert?

    michael

    14. April 2011 at 03:21


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: