Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Kristallaurahokuspokustherapie wirkt auch gegen Schwu… nee, Leute, das müsst Ihr selbst lesen!

with 18 comments

Also, liebe Leserinnen und Leser, Ihr wisst ja, wie das ist, so mit den Bienchen und den Blümchen. Wer sich nächstes Jahr zum Vatertag gratulieren lassen möchte, der sollte vorsorgen, hat also von heute an noch so ungefähr drei Monate Zeit, ja?
Also, und nochwas, liebe Väter-in-spe, nur dass ich es nicht vergesse, es gibt da so eine Kleinigkeit, die man beachten sollte. Ist mir jetzt ein wenig peinlich aber… also… räusper…. wenn Ihr euch einen andern Menschen ausgesucht habt, mit dem Ihr… ja, wie soll ich das jetzt sagen? Also, mit dem Ihr Bienchen-und-Blümchen spielen soll, dann guckt Euch diesen Menschen vorher bitte ganz genau an, ja? Also nicht, dass da unten auch son Ding dranhängt wie bei Euch, ähem, Ihr wisst schon…. hüstel….
Ach so…. Ihr… äh… wirklich? Ihr wollt eher mit….? Nee, jetzt aber nicht im Ernst!
Okeh…..
…..nicht weiter schlimm!
Jetzt komm aber mal zur Seite und setz Dich erstmal!
Also, das wovon Du da sprichst, das nennt sich Homosexualität und das ist eine Krankheit und das kann man heilen. Ist also noch nix verloren!
Tut auch gar nicht weh, brauchst nur ein paar kleine Kügelchen zu schlucken!

Advertisements

Written by medizynicus

2. Juni 2011 um 12:38

Veröffentlicht in Gehört und gelesen

18 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Das ist … also, das ist einfach …
    *sprachlos*
    Uh. Mit hochpotenziertem Platin gegen Homosexualität? Dann … müsste das normale Platin nach Hahnemann die Leute schwul machen?
    *kopfschüttel*
    Abgang.

    Pharmama

    2. Juni 2011 at 13:00

  2. Also ich finde das völlig logisch: gegen hochpotente Mittel kann doch kein Mann etwas haben, oder?

    Sorry, aber so ein Sch… im 21. Jahrhundert?

    Gibt es wirklich katholische Ärzte? Dürfen die ihrem Chef so ins Handwerk pfuschen?

    bikibike

    2. Juni 2011 at 13:11

  3. „Homo-Homöopathie“ – toller Zungenbrecher *kicher*
    (Nee, eigentlich todtraurig. Unglaublich.)

    Anne

    2. Juni 2011 at 13:11

  4. Willkommen im 21. Jahrhundert. Ideologisch verbrämte Soziopathen glauben immer noch, Homosexualität wäre eine Krankheit.

    Das ist schon irgendwie ziemlich pervers.

    jk

    2. Juni 2011 at 13:22

  5. Eine Krankheit die keine ist mit Mittelchen heilen die nicht wirken. Superidee!

    Frollein Ronja

    2. Juni 2011 at 14:29

  6. tztzz… *kopfschüttel*

    dabo57

    2. Juni 2011 at 15:56

  7. Tja dann soll die Kirche mal bei ihren eigenen Leuten anfangen…den Priestern, die ihre Finger nicht von den kleinen Jungs lassen können !

    *kopf auf Tischkante*

    Silbermondauge

    2. Juni 2011 at 15:58

  8. Da schämt man sich wirklich, das man katholisch ist. Ich glaub ich muss dringend aus dieser „Sekte“ aussteigen.

    sharmaynn

    2. Juni 2011 at 20:09

  9. Ich glaube, ich muss gleich mal ins Essen brechen…ich wusste leider schon immer, dass die katholische Kirche einen Vollschatten hat…..ohne Worte

    alltagimrettungsdienst

    3. Juni 2011 at 00:25

  10. silbermondauge: das gleiche dachte ich auch.

    Blogolade

    3. Juni 2011 at 08:54

  11. tja, so viel zum thema aufgeklärte und tolerante welt

    silberträumerin

    3. Juni 2011 at 09:15

  12. da fehlen einem echt die Worte… natürlich darfst du als Christ nich die Auffassung vertreten Homosexualität wär etwas positives, aber Menschen davon mit ein paar Mittelchen heilen zu wollen ist wirklich krank!

    querdenker

    3. Juni 2011 at 10:00

  13. Die einen glauben an die katholische Version von Gott, die anderen an die Wirkung von homöopathischen Kügelchen. In diesem Fall vereinen sich diese beiden Glaubensbilder… Missionare und Fanatiker waren schon immer problematisch bis tödlich für Nichtgläubige…

    Antje

    3. Juni 2011 at 18:44

  14. Autsch!
    Arme Irre.. hoffentlich ist ihr Gott keiner, der diejenigen bestraft, die seinen Namen missbrauchen, um „Gutes“ zu tun.

    Knoetchen

    3. Juni 2011 at 21:25

  15. Aber die vorgeschlagenen Mittel (z.b. Platinum metallicum) sind ja nicht besonders vielversprechend. Die folgenden Hochpotenzen sollten da hilfreicher sein:

    Circulus Sonitus C30
    Canis Modus D23
    Opus Flatus D17
    Difututa Mentula nos. C100

    Und in ganz schlimmen Fällen vielleicht noch
    Barbra Streisandis C1000.

    Wegen der Erstverschlimmerung ist hier allerdings Vorsicht geboten.

    Pedro

    4. Juni 2011 at 14:37

  16. Homosexualität ist doch keine Krankheit – wer schreibt denn sowas ?

    Leben und leben lassen.

    rosenyland1984

    4. Juni 2011 at 15:55

  17. ich stimme da rosenyland1984 vollkommen zu – vielleicht sollte der Herr Autor des Artikels das auch mal richtig stellen…

    DB

    4. Juni 2011 at 20:23

  18. Was geht die sexuelle Neigung den Kirchen oder sonst wen an, NIX!
    Das ist der eigentliche Skandal.

    Ob jemand Canis Modus D23 als Nahrungsergänzung schluckt oder ein Steak vom Canis Lupus, ist reine Geschmacksache.

    REALM

    6. Juni 2011 at 13:31


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: