Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Keine Pseudonyme mehr im Netz? Pack die Keule aus, Minister!

with 7 comments

Ach nee, wieder mal das alte Spiel:
Ein Fieslng macht was furchtbar Böses, alle sind zu Recht empört und dann stellt man gemeinsam fest, dass das böse, böse Internet schuld ist:
Weg mit der Anonymität! Hosen Runter im Netz, fordert unser Innenminister.
Okay, fordern kann er viel… bleibt nur zu hoffen, dass diejenigen, welche am Gesetzemachen beteiligt sind auch auf die vernünftigen Stimmen hören.

Advertisements

Written by medizynicus

8. August 2011 um 00:50

Veröffentlicht in Gehört und gelesen

7 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Das war heute mit Abstand meine Lieblingsmeldung. 😉
    Ich würde jetzt gern anfügen, dass ich selten so einen Schwachsinn gehört habe … aber leider kommt in den letzten Jahren nahezu wöchentlich ein neuer Klopper dieser Art.
    Sicherheitshalber sollten wir alle schon mal Notrufknöpfe an unsere Blogs anbringen. *g*

    Hermione

    8. August 2011 at 01:29

  2. Gehört für mich in die Kategorie Sommerloch 😉

    Mal ehrlich, wenn jemand einen Bloginhalt anzeigen will, kann er das tun. Der Polizei dürfte es nicht schwer fallen, über die IP den Namen rauszufinden, da bin ich sicher.
    Das einzige was das bringen würde wäre, dass sich Blogger eine andere Plattform suchen weil die Hemmschwelle für das ein oder andere gebloggte unter Klarnamen deutlich steigen würden.

    Blogolade

    8. August 2011 at 08:48

  3. Gar kein Problem – dieser Vorschlag hat sich sofort erledigt, sobald jemand auf die Idee kommt, das Ganze argumentativ mit der Anonymität bei Parteispenden zu verknüpfen. Ihre Geldgeber will die CDU / CSU bekanntlich um keines Preis nennen.

    Eddi

    8. August 2011 at 09:53

  4. Ist das derselbe Innenminister, der ausgerechnet bei seiner Antrittsrede den Spruch losgelassen hat, dass es belegt sei, dass der Islam nicht zu Deutschland gehöre?

    MrVain

    8. August 2011 at 10:03

  5. das ist der gleich minister, ueber den kormak in seinem blog „hammer oder spritze“ schon mal so einen schoenen „rant“ losgelassen hat.
    der herr minister ist also wiederholungstaeter im bereich des „wie blamiere ich mich, ohne, dass ich es selber merke“- department
    gruss landkrauter

    landkrauter

    8. August 2011 at 21:12

  6. ich moechte ja niemandem seine wohlverdiente web2.0-community-stammtisch-empoerung absrpechen, aber dennoch ein gedanke, der dem netz-mainstream widerstrebt:

    grundannahme 1: das internet vergisst nichts. was einmal veroeffentlicht ist, ist dauerhaft oeffentlich.
    grundannahme 2: das internet ist weltweit. ein inhalt ist weltweit veroeffentlicht.

    und nun moechte ich noch hinzusetzen
    grundannahme 3: unter dem schutzmaentelchen der scheinbaren anonymitaet glaubt mancher, im internet ungehindert den hobbies ueble nachrede, stalking und beleidung nachgehen zu koennen.

    in der summe hat das internet das potential bekommen, menschen (bzw. ihren ruf) nachhaltig zu zerstoeren. denn es gilt auch
    grundannahme 4: eine gegendarstellung ist im gegensatz zur zeitung nicht durchsetzbar — vor allem nicht in der gleichermassen prominenten darstellung und wahrnehmung.
    wessen bild erst einmal zum gespoett geworden ist, der kann nur hoffen, dass sein name niemals mit diesem bild verknuepft wird — welche macht und welche ohnmacht, die hier zusammenkommen.

    ja, es mag faszinierend und reich an moeglichkeiten sein, dass im internet anonym veroeffentlicht werden kann. aber die gefahren sind keine hirngespinste.
    als fallstudie sei das blog http://tofangsazan-the.blogspot.com/ bzw. kurz http://photos1.blogger.com/blogger/7983/3054/1600/Picture%2012.1.png genannt — hier uebt jemand seit 2005(!) rache fuer eine misslungene eBay-Auktion. und wir leben ja in keiner welt, in der arbeitgeber google benutzen wuerden…

    Jakob.Kr

    10. August 2011 at 02:03

  7. Ich habe selten so einen Schwachsinn gelesen

    Jens Schulze

    14. August 2011 at 15:58


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: