Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

So’n richtiger Montag…

with 2 comments

….okay, okay, der ist jetzt vorbei. Und inzwischen sitze ich auch wieder bei Gepetto, habe eine Pizza Cosa Nostra verspeist und dazu einen süffigen Rotwein und die Welt ist wieder mein Freund…. wobei das mit der Pizza eher eine Notlösung war, denn als ich endlich die Bad Dingenskirchener Nicht-Krankenhausluft schnuppern konnte, da war der Bäcker schon zu und der Supermarkt… ich glaube, das Thema hatten wir schonmal.
Gepetto hatte jedenfalls noch auf. Und seine Pizza Cosa Nostra ist einfach göttlich. Oder Höllisch. Oder genial. Aber wo waren wir stehen geblieben?
Montag Morgen, acht Uhr früh.
„Guten Morgen, Herr Doktor!“ sagt der Pförtner und „wie schön, dass Sie wieder da sind!“ sagt Schwester Paula dreißig Sekunden später. Und auch die Patienten sind wieder da, oder noch da, wie man’s nimmt, sogar Herr Potznorski, dessen Krankengeschichte so kompliziert ist, dass ich richtig froh war, seinen Arztbrief nicht diktieren zu müssen, jetzt ist er immer noch da und, hey, soll heute entlassen werden und es gibt noch keinen Brief!
Okay, okay, weiter im Text. Auch Herr Schnödelhuber hat noch keinen Brief und der wird um neun Uhr abgeholt und seine Tochter wartet schon im Halteverbot und überhaupt, was ist das für ein Sauladen hier wenn die Papiere nicht sofort fertig sind, dann wird man sich beschwerden, beim Chef, beim Geschäftsführer, beim Landarat, bei der Bundeskanzlerein, beim Papst und beim Dalei-Lama, jawolll!
Ja, und die Angehörigen von Frau Wiszmawek, die wollen wissen…. keine Ahnung, was die wissen wollen, ich weiß es nicht! Und dann ruft die Notaufnahme an, eigentlich hätte Martin Bückling Dienst, aber der kann gerade nicht, ob ich nicht… kann ich alles, kar, natürlich, Leute, habe ja sonst nichts zu tun…. warum ist die Visite eigentlich noch nicht gelaufen? Das kann ich euch sagen, Leute, weil ich noch keine Zeit dazu hatte, aber jetzt…. nee, jetzt geht nicht weil… geht nicht gibt’s nicht, jetzt wird Visite gemacht, ich will schließlich wissen, mit wem ich es zu tun habe und die Belastungs-EKG’s und Sonographien, die irgendwer in meinem Namen angeordnet hat, die müssen jetzt erstmal warten, allerdings ist nach sechzehn Uhr außer mir niemand mehr im Haus, der mir dabei helfen kann… Scheiße, schon sechzehn Uhr durch? Nee, achzehn Uhr durch, vergiss es, Junge und die Entlassbriefe für morgen, die sind noch immer nicht geschrieben…
Gepetto, ich glaube, ich brauche jetzt erstmal einen doppelten Grappa!

Advertisements

Written by medizynicus

27. März 2012 um 21:03

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Au ha, also so ein richtig typischer Montagmorgen …

    ednong

    28. März 2012 at 10:40

  2. Hm, langsam glaub ich, das mit dem Essen muss irgendetwas evolutionäres sein…

    Frau: „Hm, also wenn ich heute einkaufen gehe, dann hol das Essen für heute mit, und dann überleg ich schon mal, was ich morgen und übermorgen esse, weil da arbeite ich so, dass ich nicht einkaufen kann…“

    Mann: „Hm, wenn ich hunger hab, jag ich mir einfach irgendwas!“ Doof nur, dass die heutigen Jagdgebiete „Supermarkt“ heißen und fixe Öffnungszeiten haben… ^^

    Lingling

    29. März 2012 at 09:00


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: