Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Von meinem I-Pad gebloggt…. (Teil 2)… O Mann, ich liebe Realsatire!

with 6 comments

Also liebe Leute, hier melde ich mich mal wieder ganz kleinlaut von meinem uralten Dampflaptop. Und auch nicht mit Sonnenbrille aus dem Straßencafe sondern aus dem hinterletzten Winkel meines Wohnzimmers, in das ich mich aus Frust zurückgezogen habe.
Warum das?
Ja, das kam nämlich so:
Gepetto hat ja bekanntlich nicht nur den besten Espresso von Bad Dingenskirchen, sondern auch ein offenes Wlan für seine Gäste, und das habe ich natürlich ausgenutzt. Aber da selbst Gepettos unendlicher Sanftmut ziemlich strapaziert sein kann, wenn man vier Stunden auf einem doppelten Espresso sitzen bleibt, habe ich mich mal nach einem Ortswechsel umgeschaut…
…da gab’s dann aber kein Wlan.
Schade.
Okay… aber da ich nicht gespart habe, habe ich mir ein I-Pad mit Sim-Karten-Funktion gegönnt. Jetzt brauche ich nur noch eine Sim-Karte zum reinstecken.
Gesagt, getan, schließlich gibt’s in der Bad Dingenskirchener Fußgängerzone ungefähr dreitausend Handyläden, und zu irgendwas müssen die ja gut sein.
Betrete ich also den Ersten.
Ipad?
Ist leider gar nicht so einfach. Dieses Ding verwendt ja bekanntlich keine normalen Sim-Karten, sondern viel kleinere Dinger, die auschließlich in die Geräte mit dem angebissenen Obst drauf reinpassen.
Ja, da hätten wir den Kundenverarschungstarif, zwei Jahre Zwangslaufzeit, mit Flätt und Päck und dies und das um lumpige fufzisch Euro im Monat….
Nee, danke!
Was sagt die Konkurrenz?
Im blitzblankspacigleeren Laden kaut ein Sonnenstudiogebräuntes Blondinchen gelangweilt auf den Nagelstudiofingernägeln und tippt dann noch gelangweilter auf einer Tastatur…
Ja, den Veräppel-Tarif, den hätten wir da noch…
Nee, will ich auch nicht!
Im übernächsten Laden ist es schließlich Abdul, der mir weiterhilft:
„Prepaid für Ipad? Gibt’s nicht!“ sagt er, aber dann bietet er mir ein Gläschen türkischen Tee an und zwinkert mir zu, „aber es gibt Tricks!“
Der Trick besteht darin, eine ganz normale Prepaidkarte eines üblichen Discounters zu nehmen…
„…und dann geben Sie mir zwei Euro für die Kaffeekasse und ich knipse Ihnen die Karte auf die passende Größe zurecht!“
Sagt’s und schwenkt grinsend eine mit Sicherheit höchst illegale Spezialwerkzeugzange.
Zehn Minuten später hat der Sim-Kartenschlitz meines Ipads seine Jungfräulichkeit verloren.
Funktionieren tut das Ding deswegen natürlich noch lange nicht, aber das ist wieder ein eigenes Thema….

To be continued

Advertisements

Written by medizynicus

20. Mai 2012 um 13:27

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Unbedingt sagen/schreiben wenn Du was Vernünftiges gefunden hast. Bin auch noch auf der Suche. Von der Leistung her hätte ich gerne 42MBit, aber Telekom ist servicegrottig (habe aktuell telekomfreie Phase nach Kündigung aller Verträge) und mit 50 im Monat auch wirklich zu teuer bei 24 Monaten Mindestvertragslaufzeit.

    wolf

    20. Mai 2012 at 14:03

  2. Von wegen Prepaid fürs iPad gibs nicht, guckst Du hier: http://www.der-prepaid-vergleich.de/iPad/ipad-prepaid-datentarife.html

    Ich nutze ’ne o2- (5GB HSDPA, danach GPRS) mit Vertrag für 25€/Monat, weil da der Downlink schneller ist. Eigentlich sind das die „Surfstick“-Tarife, dafür im o2-Shop eine Microsim zu bekommen war überhaupt kein Problem.
    Ich bin damit rundum zufrieden.

    docvapor

    20. Mai 2012 at 14:45

  3. Ich mach mal Werbung für FYVE
    Die bieten 150MB(dann aus) für 5 € oder 500MB(dann Langsam) für 10€ je 30 Tage, Prepaid.
    Schicken dir Micro und Normale Sim. Netz ist von Vodafone.

    Das mit dem Schneiden geht, aber nur bei neueren SIM-Karten, irgendwer hat sich da damals was dabei gedacht die so groß zu machen 😉 Mittlerweile werden wohl nur noch die Mini Dinger hergestellt und Entweder groß oder klein gestanzt. Bei oben genannten bekam ich die gestanzt im EC-Karten Format.

    AusNRW

    20. Mai 2012 at 14:47

  4. Hmm, also bei meinem Prepaid-Anbieter gibt es auch Micro-SIMs. Ist das etwa nicht üblich?

    MichiK

    20. Mai 2012 at 16:22

  5. 42MBit auf iPad? Ok, wer’s braucht.

    Habe selbst vor ein paar Wochen geschaut. Die grossen Provider direkt (T, Voda) sind viel zu teuer. Congstar als T-Tochter hätte kein Tethering geboten (geht wohl seit ein paar Tagen 😦 )
    Bin jetzt bei fyve gelandet. 500MB/10€, 1GB/15€. Prepaid, Microsim perr Bestellung im Internet. Da’s eine Vodafonetochter ist, bestes D2-Netz.

    Die Zange ist nicht illegal. Dummerweise reagieren die Microsims allergisch auf anschneiden. Frei geschnitten kann auch mal daneben gehen.

    Gruss

    skara

    20. Mai 2012 at 17:07

  6. schau mal bei tchibo nach, da gibt’s ne 30 tage-flat. 5 gb kannst du mit 7,5 mbps verbrauchen, danach hast du dann nur gprs-qualität. kostet 20 euro und läuft stabil. noch besser: ein ipad hat doch nen usbslot, oder? kauf dir einfach einen surfstick! aldi talk könnte ich auch noch empfehlen, ist das gleiche wie tchibo, 5 euro günstiger.

    OP-Tisch-Pilotin

    21. Mai 2012 at 02:14


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: