Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Archive for Juni 2012

Liebe Kaffeetante,

with 5 comments

…also, jetzt habe ich mal meine Leser gefragt.
Prinzipiell, muss ich sagen, klingt Dein Angebot, uns eine Kaffeemaschine zu vermachen ja nicht uninteressant.
Allerdings habe ich mir irgendwann mal vorgenommen, meinen Blog komplett werbefrei zu halten – und das gilt vor allem auch für die Art von indirekter Werbung, Product Placement und Produktetestung – entsprechende Angebote kriege ich, ehrlich gesagt ziemlich häufig. Ich möchte mir aber nicht nachsagen lassen, für eine Kaffeemaschine (eine ausreichende Menge Kaffee wäre bei dem Angebot ja sicherlich inbegriffen,oder?) im Gegenwert von ein paar Euros meine Seele verkauft zu haben…. Sooo schlecht verdient man ja nun als Arzt auch wieder nicht, dass man das nötig hätte…
Andererseits würde sich unser Stationsteam natürlich sehr über eine neue Kaffeemaschine freuen. Ob wir das Ding allerdings bejubeln werden, kann ich aber nicht versprechen. Wenn Du mein Blog gelesen hast, wirst Du merken, dass mit höherer Wahrscheinlichkeit das Gegenteil der Fall sein könnte.
Und meine Leser waren ja, wie gesagt, mehrheitlich dagegen.
Was machen wir also jetzt?

Viele Grüße,
Medizynicus

Written by medizynicus

29. Juni 2012 at 20:56

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

Gepetto hat mir gerade einen Grappa spendiert…

with 2 comments

Written by medizynicus

28. Juni 2012 at 22:46

Veröffentlicht in Das Leben an sich

Wenn Ärzte schlauer werden…

with 3 comments

Bad Dingenskirchen, Mittwoch Nachmittag, siebzehn Uhr. Auf Station tobt der Bär. Der tobt auch noch um achtzehn Uhr und um achtzehn Uhr dreißig und um achtzehn Uhr fünfundvierzig, da tobt er schon nicht mehr ganz so wild und um neunzehn Uhr…. Neunzehn Uhr fünfzehn… Da lässt der Stress allmählich nach.
Also: Kittel in den Schrank gehängt und dann Mel schnell den Zettel hervorgekramt… Dieser Zettel… Da war doch was… Die Ärztekammer lädt zur Fortbildung nach Sankt Anderswo, in die historische Stiftstaverne, lecker Schnittchen soll’s geben und… Um neunzehn Uhr dreißig gehts los!
Also mit Bleifuß über die Landstraße… was macht der Trecker da vor mir? Einmal aufs Gas und… Scheisse, Gegenverker, das war knapp!
Und wo gibt’s hier Parkplätze? Warum gibt’s in so einem Kaff keine…. Okay, die Lücke passt! Wird passend gemacht. Also zumindest keine yverkehrsbehinderung.
Und los geht’s. Einmal unterschreiben, Klebeetiketten…. Hat schon angefangen?
Meine Damen und Herren, gestatten Sie mir ein paar Worte über diesen historischen Ort, wo schon in der Steinzeit…
Mannomannoman, wann gibt’s endlich Schnittchen?
Ich habe Hunger!

Written by medizynicus

27. Juni 2012 at 20:33

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

Ist Medizynicus käuflich?

with 9 comments

Nein.
Nein, nein und nochmals nein.
Das hier ist und bleibt meine private Spielwiese, Werbung hat da nichts verloren. 
So schlecht verdient man als Arzt ja nun auch wieder nicht als dass ich es nötig hätte, für ein paar Euros meine Seele zu verkaufen. Wirklich nicht. Echt nicht?
…also wenn Holywood anklopfen würde und mir eine Million böte für die Filmrechte…. Äh…. Ich glaube, ich würde schwach werden. Vielleicht. Vielleicht auch nicht.
Hollywood war noch nicht da. Aber vorhin hat so ne Firma angeklopft, die wollen unseine Kaffeemaschine hinstellen. Und was Kaffee angeht… Das fällt ja eigentlich unter Grundrechte und die wohlbekannte und in diesem Blog schon oft besungene Krankenhausplörre ist eigentlich ein Grund, sich an die Vereinten Nationen zu wenden….. Oder doch lieber an die Kaffeefirma?
Was meint Ihr?
Sollen wir das Angebot annehmen?

Written by medizynicus

25. Juni 2012 at 23:02

Veröffentlicht in Gehört und gelesen

Warum hat Stelios mir heute keinen Ouzou spendiert?

with 4 comments

…und das Moussaka hat auch schon mal besser geschmeckt. Immerhin, Jennys Bauernsalat war okay, und im Zaziki war, glaube ich, heute extra viel Knoblauch drin. Trotzdem…. War vielleicht keine gute Idee, heute ausgerechnet ins „Alexis Sorbras“ zu gehen. War halt mein persönlicher Rettungsschirm… Oder so ähnlich. Aber was die Kreta-Plakate an den Wänden angeht… Irgendwie habe ich trotzdem das Grfühl, in der Türkei mehr für mein Geld zu kriegen. Aber es ist ja auch noch ein bisschen hin bis zum nächsten Urlaub…
Und jetzt sitzen wir gerade bei Gepetto, schlürfen Aperol Spritz und weil Gepetto ein echter Sportsfreund ist, spielt er „We are the Champions“ rauf und runter…

Written by medizynicus

22. Juni 2012 at 23:57

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

Schöner Hinrichten mit Jacksonmilch?

with 4 comments

Das milchig-weiße, ein wenig dickflüssige Narkosemittel Propofol ist inzwischen auch bei Nichtmedizinern allgemein bekannt: spätestens seitdem sich Michael Jackson damit über den Jordan gespritzt hat (oder gespritzt worden ist, so genau weiß das ja wohl keiner – das Copyright für den Begriff Jacksonmilch gebührt übrigens selbstverständlich der OP-Tisch-Pilotin).
Das mit dem Über-den-Jordan-spritzen ist eigentlich meistens ein eher unerwünschter Nebeneffekt, es sei denn, man ist Profikiller bei der Mafia oder staatlich angestellter Henker, zum Beispiel in den USA.
Die amerikanischen Henker legen ihre Opfer… äh, Klienten? Kunden? Patienten? Was auch immer, jedenfalls die totzumachenden Menschen nämlich vorher in Narkose, bevor sie ihnen mit einem Schuss Kaliumchlorid das Licht ausblasen. (amerikanischen Ärzten ist es übrigens verboten, zu diesem Zweck venöse Zugänge zu legen).
Dazu nahm man bislang das Mittel Thiopental, Ersatzweise Pentobarbital (und nicht Phenobarbital – dank an Jan fùr den Hinweis, welches von Firmen mit schön klingenden Namen wie „Dream Pharma“ aus der EU importiert wurde.
Das Zeug ist mittlerweile immer schwieriger zu beschaffen, weil die EU den Export von Folterwerkzeugen und Hinrichtungsgeräten verbietet.
Jetzt will man also auf Propofol umsteigen. Das Zeug kommt aus Deutschland. Und soll auch schöne Träume machen.
Und weil es eh in rauhen Mengen. An US-Krankenhäuser und Großhändler exportiert wird, kann man kaum kontrollieren, ob sich nicht hier und dort die eine oder andere Henkersmannschaft etwas abzweigt…

Written by medizynicus

16. Juni 2012 at 19:15

Veröffentlicht in Gehört und gelesen

Tagged with , , ,

Wer vor dem Wochenende Risperidon absetzt….

with one comment

Written by medizynicus

16. Juni 2012 at 12:23

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

%d Bloggern gefällt das: