Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Man kann die Uhr danach stellen…

with 5 comments

Okay, es bleibt beim einszunull auch nach Vier Minuten Verlängerung. Und weil es ein langweiliges Spiel war und bloß Vorrunde hält sich hier in Bad Dingenskirchen das Autogehupe und Vuvuzelagetröte in Grenzen.
Doch keine zwei Minuten nach Abpfiff tönt schon das erste Marzinshorn durch die milde Sommerabendluft und jetzt stehen schon zwei Wagen in der Einfahrt zur Notaufnahme.
Dabei war es die letzten eineinhalb Stunden wundersam still… Richtig gemütlich war es, oben auf Station Zwo, hinten im Patienten-Aufenthaltsraum, da gibt’s nämlich einen Fernseher, Opa Piepenflöz hat richtig mitgefiebert, Oma Meier ohne Ypsilon ist in ihrem Rollstuhl eingenickt und sogar Frau Schrumski hat mit dabei gesessen und war ausnahmsweise ganz still.
Aber jetzt muss ich man los in die Notaufnahme… Leben retten gehen und so….

Advertisements

Written by medizynicus

9. Juni 2012 um 23:14

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Ich hoffe, die Leben wurden erfolgreich gerettet. Bei uns in Feenstadt hielt sich gehupe und getröte leider keineswegs in Grenzen..

    gotsassaufeinemast

    10. Juni 2012 at 08:10

  2. *g* genau darüber hatte ich mir gestern gedanken gemacht… ob während einem deutschland-spiel in notaufnahmen eher weniger los ist als zu „normalen“ zeiten, und ob kurz nach dem abpfiff dann die hölle losbricht…

    silberträumerin

    10. Juni 2012 at 09:08

  3. „Papi, der Opa ächzt so komisch…“
    „Ruhe, Kind, das Spiel geht noch zehn Minuten! Ich schau nachher nach ihm…“

    Nun aber ernsthaft: gibt’s eine Statistik,. ob gefährliche/spannende Szenen bei Fußballturnieren zu erhöhtm Auftreten von – beispielsweise – Herzproblemen führen? Oder würde sich das ohnehin erst ein, zwei Stunden später äußern?

    Engywuck

    10. Juni 2012 at 22:11

  4. ich hab dazu mal was gelesen: http://www.focus.de/gesundheit/ratgeber/herz/news/tid-18908/fussball-wm-die-wm-verdoppelt-die-zahl-der-notfaelle_aid_525890.html
    Fussball kann auch Stress bedeuten und Stress hat nunmal Auswirkungen

    Blogleserin

    10. Juni 2012 at 23:15

  5. In Großbritannien gab es wohl eine Studie nach der, besonders Elfmeterschießen bei wichtigen Spielen, zu Herzinfarkten führt.
    Man sieht Sport ist Mord 😉

    Antara

    16. Juni 2012 at 22:56


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: