Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Ruhender Verkehr

with 4 comments

“Hallo, sind Sie das?”
Der Schalldruck aus dem Lautsprecher des Diensthandys hätte mir fast das Trommelfell weggeblasen.
“Selbstverständlich bin ich das. Wer sonst?”
“Ich meine…. sind Sie der mit dem Auto?”
“Darf ich fragen, mit wem ich gerade das Vergnügen habe…”
“Ja, hier Schuster von der Klinikdirektion. Und das ist wirklich Ihr Auto?”
“Nun ja, ich bin Halter eines Kraftfahrzeuges…”
“…dieser verbeulte blaue Golf da draußen? Mit der Nummer…”
“Möglich.”
“Also, das geht natürlich nicht!”
“Natürlich geht das. Den Wagen habe ich rechtmäßig erworben, und zwar vor…”
“Ich meine, das mit dem Parken geht nicht!”
“Doch, das geht ganz einfach: Man tritt auf die Bremse, nimmt den Gang raus, dreht den Zündschlüssel um und…”
“Da können Sie doch nicht stehen bleiben!”
“Ich will da auch gar nicht stehen. Und, um ehrlich zu sein, stehe ich ja auch längst nicht mehr dort. Die können mir glauben, dass ich ziemlich froh bin, mein Auto endlich verlassen haben zu können, nachdem ich so lange herumgekurvt…”
“Ihr Auto steht im absoluten Halteverbot!”
“Hmm.”
“Das muss da weg!”
“Hmmm.”
“Und zwar sofort. Sonst riskieren Sie einen saftigen Strafzettel.”
“Nein.”
“Doch!”
“Nein. Mein Auto befindet sich auf krankenhauseigenem Boden. Da hat die Stadt oder das Ordnungsamt gar nichts zu suchen. Das Einzige, was ich riskiere, ist ein böser Anruf von der Direktion!”
“Wenn Sie Ihr Auto nicht sofort wegfahren, lassen wir Sie abschleppen!”
“…das kann allerdings dauern. Sie müssen zunächst einmal nachweisen, dass ich den Verkehr behindere, was ich nicht tu, weil die Rasenfläche vor dem Haupteingang…”
“Hören sie, ich werde jetzt nicht mit Ihnen diskutieren…”
“Brauchen Sie auch gar nicht. Ich fahre den Wagen ja weg. Sagen Sie mir nur kurz, wohin…”
“Auf den Mitarbeiterparkplatz?”
“Der ist leider voll. Bei geschätzten hundert Plätzen für fünfhundert Mitarbeiter auch gar kein Problem.”
“Dann halt ein Stück weiter weg…”
“Im Umkreis von drei Kilometern alles Halteverbot. Oder Anwohnerzone. Oder…”
“Dann nehmen Sie halt den Bus!”
“…der alle zwei Stunden kommt und früh morgens oder abends gar nicht? Sie sind lustig!”
“Gehen Sie doch zu Fuß!”
“Sieben Kilometer?”
“Fahrrad?”
“Gerne, wenn Sie Duschen zur Verfügung stellen. Im Sommer nämlich…”
“Ist mir trotzdem egal. Wenn Ihre Rostlaube in zehn Minuten nicht weg ist…”
Schon okay.
Muss halt Martin Bückling die drei Zugänge aufnehmen und Oma Müllermeier kann auch bis morgen auf ihren Entlassbrief warten und die Angehörigen von Opa Kasuppke, die unbedingt heute noch einen Doktor sprechen wollen, die kann man ja auch problemlos noch einmal vertrösten.

About these ads

Written by medizynicus

14. Juli 2012 um 21:48

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

4 Antworten

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. Du stellst Dein Auto also auf die Rasenfläche vor dem Haupteingang? :)
    Aber ich hätte eine Lösung für dich: ich sag nur Elektrovelo. Mach’ ich auch so. Das einzige was es dann noch braucht ist ein gutes Schloss.

    Pharmama

    14. Juli 2012 at 22:35

  2. DAS ist wirklich Alltagswahnsinn *lach*
    Ich mag Deinen Schreibstil, findde ihn sehr unterhaltsam. und diese Antworten hätten von mir sein können ;)

    stellinchen

    14. Juli 2012 at 23:51

  3. Vielleicht würden Sie einen eigenen Parkplatz bekommen, wenn Sie zum Chefarzt aufstiegen?!
    Auf auf, Dr. Zynicus – Bücken Sie sich hoch! ;)

    wupperwasser

    15. Juli 2012 at 12:46

  4. ist das nicht normal? und wenn man dann ein maximalversorger ist und auf die 100 parkplaetze nicht nur die angestellten, sondern auch die besucher kommen, wirds halt problematisch.

    Ich

    16. Juli 2012 at 13:08


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 657 Followern an

%d Bloggern gefällt das: