Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Inspiration gesucht

with 12 comments

Hey!
Ist hier wer?
Mann!
Ich will was schreiben!
Ein winziges dämliches, kleines Kapitelchen…
…oder zumindest einen ganz klitzekleinen Blogbeitrag…
…irgendwas anderes halt…
Ist aber nicht.
Ich sitz hier auf meinem Sofa, halbliegende Position, Blick zum Fenster in den Bad Dingenskirchener Sommernachtshimmel gerichtet und warte auf die Inspiration.
Hey, komm doch endlich! Bloß ein winzigkleiner, kleiner Geistesblitz…
…kann doch nicht so schwer sein, oder?
Ist da draußen nicht irgendwo eine Muse, die mich küssen könnte?
Natürlich bevorzugt weiblich, lecker, passend von Alter, Größe und Body-Mass-Index…. aber wenn die mich jetzt küssen würde, dann käme ich ja schon wieder nicht zum Schreiben…
Also doch lieber ein Bier aus’m Kühlschrank?
Oder ein dreifacher Espresso?
Balzac hat sich angeblich jede Nacht mit dreißig Tassen Kaffee wach gehalten und auf diese Weise dreihundert Romane geschrieben, aber dafür war er mit Anfang Sechzig auch schon über den Jordan, äh, über die Wupper, oder war’s die Seine? Egal, Ihr wisst schon, was ich meine…
trotzdem… irgendwelche Tipps, anybody?

About these ads

Written by medizynicus

8. August 2012 um 00:11

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

12 Antworten

Abonniere die Kommentare per RSS.

  1. Wie wärs mit einem Artikel zur religiös motivierten Beschneidung? Ich feile selbst seit ein paar Wochen an einem…

    Kormak

    8. August 2012 at 00:25

  2. tja, da hat dich das sommerloch wohl ganz heftig am schlawittchen gepackt…

    frau k.

    8. August 2012 at 08:21

  3. Ich habe derzeit leider das gleiche Problem. Geschichten aus der Studienzeit oder so?

    gotsassaufeinemast

    8. August 2012 at 08:29

  4. Ich fänds witzig, mal was über Alltagsfunktionen des menschlichen Körpers zu lesen. So über den Sinn von Schluckauf, warum und wie Gliedmaßen einschlafen oder wie das Geräusch von einem knurrenden Magen entsteht… . Kann man alles bestimmt nachlesen, aber vielleicht fällt Ihnen ja etwas ein, wie sie das lustiger gestalten könnten…

    wupperwasser

    8. August 2012 at 10:55

  5. Sommerloch? Wie waers mit Sportunfall, Insolation oder Beinahertrinken? Nichts im Angebot?

    Hella

    8. August 2012 at 12:36

  6. Ja, das kenne ich auch. Weniger bei den Blogartikeln als bei “normaler” Prosa. Wenn Du oben von Kapitelchen schreibst, bist du ja vielleicht auch wieder an einem Roman. Also was tun?
    1. Durchhalten – weiterschreiben, auch wenn man das Gefühl hat, es ist Schrott. Meistens klappt es dann doch, dass es irgendwie läuft und man reinkommt in die Story.
    2. Wenn ich nicht weiß, wie die Geschichte weitergehen soll, schlafe ich drüber. Das Unterbewusstsein fördert dann oftmals interessante Wendungen zu Tage.
    3. Joggen (oder Gartenarbeit). Den Körper beschäftigen und den Geist wandern lassen. Auch da kommen Ideen.
    4. Jemandem erzählen, wo man stecken bleibt. Wahlweise ein andere Schreierling oder auch gerade nicht. Je nach Problemstellung.
    5. zurück zu Punkt 1 ;-)

    Federkiel

    8. August 2012 at 22:23

  7. Von einer Bekannten habe ich erfahren, dass Ärzte gerade in kleineren Städten privat eine ziemliche Anerkennung erfahren. Dieses unter dem Motto “Guten Tag mein Lebensretter.” Mich würde mal interessieren, wie das in Bad Dingenskirchen abläuft. Vielleicht ist das eine Anregung für die Überwindung des toten Punkts. Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin noch viele Einfälle!

    MSchnettel

    9. August 2012 at 21:14

  8. Gönnen Sie sich eine schöpferische Pause, kann mich hier jedesmal festlesen. Ein Humor zum verlieben und kaputtlachen :D wer wäre da nicht gern die Muse ? :D

    Snowwhite

    9. August 2012 at 22:22

  9. Wie wäre es gegen die Langeweile mit einem kleinen Kommentar zum Thema Impfungen? Da findet sich bestimmt jemand, der dann in den Kommentaren richtig Action macht ;) Oder Homöopathie, auch immer schön um drauf los zu schreiben :D

    Amy

    9. August 2012 at 23:19

  10. Wie wärs mit “weiss eigentlich hier noch einer, warum ich Medizin studiert habe…..?”
    Gruss Landkrauter

    landkrauter

    10. August 2012 at 12:21

  11. Was schreiben?
    Also.
    Man gehe zum nächst gelegenen Schreibwarenhandel auf die Suche nach einem guten Füller. Gut in der Hand soll er liegen und, was noch viel wichtiger ist: eine weiche Mine haben. L.a.my , z.B. Gut, er ist rein optisch kein Statussymbol, schon gar nicht für einen Arzt *hust*, aber man schreibt wirklichwirklich gut damit.. oder habe ich da was falsch verstanden?

    Also in den Komputa hacken kann man auch wieder erst im Herbst.
    :)
    Grüße!

    (und Bier -also bitte- NUR aus dem Kühlschrank, alles andere erinnert an Steven King..)

    muckeltiger.blogspot.com

    11. August 2012 at 20:40

  12. So. Weiblich, 25 Jahre, BMI unter 20 sagt: Kuss!

    sasse

    12. August 2012 at 13:33


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 656 Followern an

%d Bloggern gefällt das: