Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Tage wie dieser… (Teil 2)

with 5 comments

Jeder Tag ist einzigartig.
Und Dieser ist ein ganz besonderer Tag… zumindest für den Patienten auf Zimmer Dreizehn.
Für ihn war es nämlich der Letzte.
Aber das war Euch doch schon klar, oder?
Oder eher nicht?
Also: Wenn bei uns auf Station jemand gestorben ist, dann hängt da ein Schild an der Zimmertür des Verstorbenen. Ein ganz besonderes Schild, es wurde von Schwester Paula mit viel Liebe handgebastelt und dann ganz pragmatisch laminiert. Es handelt sich um ein abstraktes Gemälde, welches wohl so eine Art Sonnenuntergang darstellen soll, in eher gedeckten, nicht allzu kitschigen Farben… und darunter dann der eher dezente schriftliche Hinweis, dass sich eventuelle Besucher doch bitte vor Betreten des Zimmers an das Pflegepersonal wenden sollen.
Dieses Schild ist eine heikle Angelegenheit: Ein erster Linie soll es verhindern, dass Tantchen Elfriede fröhlich mit Kuchen und Blümchen hineingeschneit und dann schreiend wieder hinausrennt oder, schlimmer noch, im Angesicht des verblichenen Anverwandten in Ohnnmacht fällt, sich womöglich noch das Genick bricht und…. okay, vergessen wir das.
Außerdem sollte das Schild natürlich… nun ja, ein wenig zur Stimmung passen. Und vielleicht auch uns Mitarbeitern einen ganz diskreten Hinweis darauf geben, was passiert ist. Und andererseits sollten die anderen Patienten natürlich nicht unbedingt mit der Nase darauf gestoßen werden…
Verschiedene Krankenhäuser lösen dieses Problem auf unterschiedliche Weise.
Mal ist es ein nüchernes, schmuckloses laminiertes Plastikschild, anderswo hingegen ein farbenprächtiger Sonnenuntergang, oder irgendein religiöses Utensil. Manchmal hängt auch einfach eine Schleife (nicht schwarz) an der Türklinke oder es steht eine Laterne davor (natürlich an der Seite, so dass man noch hineinkommt ins Zimmer). Manchmal ist das Zimmer auch einfach abgeschlossen. Dies ist allerdings eher selten, einfach weil sich in vielen Krankenhäusern die Patienteinzimmer gar nicht absperren lassen, weder von innen noch von außen (und wenn doch, dann weiß selten jemand, wo sich die Schlüssel befinden).
Was ich damit sagen will:
In Krankenhäusern gibt es Rituale.
Und es gibt noch viel mehrere davon… einige wirken einfach nur logich, andere eher skurill.

Advertisements

Written by medizynicus

5. September 2012 um 00:56

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

5 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Und wieder andere liebevoll. Wie ein Schild, das in dezenten Farben und Motiven Hinweise gibt.

    skriptum/skryptoria

    5. September 2012 at 09:51

  2. Erzähl doch auch von den anderen Ritualen…

    Frieda

    5. September 2012 at 13:48

  3. Ich denke, dass Rituale ein Gefühl von Sicherheit geben. Und das hilft vielleicht dabei, solche Dinge durchzustehen und weiterhin für all die anderen Patienten dasein zu können.

    strandkaddi

    5. September 2012 at 21:03

  4. Sehr schön von Schwester Paula. All die Ansprüche an ein Schild, diskret, zugleich mit eindeutiger Botschaft und auch noch sichtbar zu sein, sind nicht leicht einzulösen.

    karabug

    6. September 2012 at 00:02

  5. Ich kann hier ein kleines Anekdötchen zu erzählen: Als ich mal auf einer Station gearbeitet habe, wo viele Menschen verstorben sind, gab es mehrere von diesen Schildern (in versch. Ausführungen). Nun war wieder ein Patient verstorben, das Schild hing, die Kerze brannte… als ich kurz die Station verließ und dann nach wenigen Minuten wiederkam, hing plötzlich an einer anderen Tür auch so ein Schild! Und das, obwohl kaum einer der anderen Patienten so wirklich kritisch war. Es war dann so, dass ein anderer Angehöriger unbedingt auch so ein Schild haben wollte… seine Frau wollte nämlich nicht so viel Besuch…. und so ganz haben die das nicht gepeilt. „Ich will auch so ein Schild!“ Na ja.

    Rapunzel

    6. September 2012 at 18:00


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: