Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Herr Schlapplinski (Teil 3)

with one comment

Ich starre Jenny an.
„Was heißt, Herr Schlapplinski ist weg?“
„Na, halt weg… nicht mehr da…“
Momentmal, das hatten wir doch vorhin erst schon!
„Habt Ihr alles abgesucht? Toilette? Raucherbalkon? Cafeteria?“
Jenny schüttelt den Kopf.
„Alles Fehlanzeige!“
„Hast Du sonst noch eine Idee?“
Jenny zuckt mit den Schultern.
„Was hat der denn eigentlich überhaupt?“
Gute Frage!
Sollte man vielleicht mal abklären… der Patient ist zwar weg, aber die Akte ist zum Glück noch da. Wobei die noch ziemlich leer ist, bislang habe ich nicht viel mehr als den postkartengroßen rosa Einweisungszettel.
Noch ein Blick auf den Einweisungszettel.
Diagnose: „AZ-Verschlechterung und Bitte um diagnostische Abklärung“.
Das kann alles heißen. Alles oder nichts. Wie meinen die das?
Blick auf den Stempel: Welcher Hausarzt hat das Ganze denn verbrochen?
Tiefer Seufzer…. Griff zum Telefon.
Zehn Sekunden später schallt mir aus dem Hörer eine freundliche Frauenstimme entgegen, untermalt von sphärischer Musik: „Guten Tag, Sie haben den Anschluss der Praxis Dr. Retterspitz gewählt, Bad Dingenskirchener Zentrum für Allgemeinmedizin, hausärztliche Betreuung und Naturheilkunde. Leider rufen Sie ausserhalb unserer Sprechzeiten an. Diese sind: Montags von…“
Genervt lege ich auf.
Probiere es nochmal bei der Ehefrau.
Jetzt geht keiner mehr dran.
Sonst noch eine Idee?
„Haben Sie es schon bei der Enkelin probiert?“ fragt Schwester Paula.
Aha, es gibt eine Enkelin?
„Die hatte vorhin angerufen, sie wollte vorbeikommen!“ berichtet Schwester Paula weiter.
Hat jemand eine Telefonnummer von der? Natürlich nicht! Wissen wir zumindest, wie sie heißt? Ebenfalls Fehlanzeige!
„Vielleicht ist sie ja schon gekommen und die beiden sind spazieren gegangen?“
Warum eigentlich nicht?
Okay. Warten wir noch eine Weile. Der Tag ist noch jung…
Aber irgendwie habe ich das dumme Gefühl, dass die Geschichte noch nicht zu Ende ist….

Advertisements

Written by medizynicus

30. Oktober 2012 um 12:40

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Vielleicht sollte mal jemand auf den Toiletten nachsehen

    petra1971

    30. Oktober 2012 at 13:07


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: