Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Archive for Juli 2015

Von leckeren Häschen in knappen Höschen

with 21 comments

Oh, ich liebe den Sommer!
Nach der Arbeit gemütlich durch die Stadt schlendern, dann zu Gepetto auf die Terrasse, einen Cappuccino bestellen – nein danke, für mich bitte keinen Latte Matschiatoo, auch keinen Hugo, höchstens vielleicht einen leckeren Aperol Spritz, aber dazu ist es jetzt noch zu früh – ja, und dann setze ich meine Sonnenbrille auf.
Ich habe mir nämlich letztens so eine richtig coole Sonnenbrille gekauft. Nein, nicht verspiegelt, schön geheimnisvoll-schwarz, das ist viel cooler. Ja, und die setze ich dann auf, während ich an meinem Cappuccino nippe und dann schau ich mir die leckeren Häschen an.
Wie bitte?
Das ist chauvihaft? Machomäßig, politisch unkorrekt, frauenverachtend, sowas tut man nicht?
Hey, hey, hey! Jetzt mal schön zwei Gänge runterschalten!
Also: Grapschen – absolutes No-Go!
Fiese Anmache – geht gar nicht!
Zotige Sprüche – auch out.
…aber hingucken?
Leute, echt jetzt: wer sagt, dass leckere Häschen in knappen Höschen vor der Eisdiele kein schöner Anblick sind, der ist entweder kein Mann oder steht eher auf knackige Jungs, was ja auch in Ordnung ist.
Okay, okay, ich verstehe schon, wer glücklich verbandelt ist, sollte zumindest in Anwesenheit seiner Liebsten etwas vorsichtig sein, wenn er keinen Krach riskieren will.
Aber jetzt erzähl mir doch bitte niemand, dass ich krampfhaft weggucken soll.
Oder etwa doch?

Edit: hier der im Kommentar von Sweetkoffie (Danke!) erwähnte Spiegel-Online Artikel, der mich zu diesem Beitrag inspiriert hat:

Advertisements

Written by medizynicus

8. Juli 2015 at 07:46

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

Wartezimmerwarten als Kunst: die exklusivste Webseite der Welt

with one comment

Ja.
So isses.
Immer hinten anstellen, Nümmerchen ziehen und warten.
Und warten.
Und warten.
Dann passiert erstmal gar nichts. Manchmal sieht man, wie jemand vorbeikommt, der schon fertig ist mit dem Warten: der trippelt hastig vorbei und eh man es geschafft hat, den enigmatischen Gesichtsausdruck zu deuten, ist er auch schon weg.
Ob beim Amt oder beim Zahnarzt: es ist doch irgendwie immer das Gleiche. Und wer einmal die eine oder andere Stunde seines Lebens in der Warteschleife seiner Lieblingsnotleine verbracht hat, weiß, dass Dantes Vorhöllle dagegen ein Ponyhof ist.
Wer will, kann seine masochistischen Neigungen auch im Internet ausleben. Zum Beispiel auf der angeblich exklusivsten Webseite der Welt. Das Prinzip ist schnell erzählt: Nur einer kann zuschauen, bis man dran ist, muss man warten. Also digitales Nümmerchen ziehen und dann auf den Bildschirm starren. Stunde um Stunde. Wenn man die Seite neu lädt, oder wenn der Server mal abstürzt oder der Rechner schlafen geht, fliegt man raus und muss sich wieder hinten anstellen.
Ungefähr Fünfzigtausend Leute haben das schon getan. Oder fünfhunderttausend? Egal. Jedenfalls ziemlich viele. Jedenfalls muss man mehrere Stunden warten.
Und was gibt’s?
Auch das ist schnell erzählt. Hier also, ganz exklusiv und einmalig die Auflösung:
Wenn man an der Reihe ist, wird der graue Seitenhintergrund blau und man darf einen Kommentar abgeben. Dann kriegt man einen Preis, heißt es.
Und dann gibt es Katzenbilder.
Eine Minute lang. Dann wird die Seite wieder grau und man kann sich erneut anstellen.
Wenn man denn möchte.

Written by medizynicus

6. Juli 2015 at 23:11

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

Alles hat seine Zeit….

with 3 comments

….und hier ist seit geraumer Zeit wieder einmal Pause.
Von der Frühjahrsmüdigkeit geht es übergangslos weiter ins Sommerloch, so scheint es.
Nein, keine Bange: irgendwie wird es schon weitergehen.
Fast sieben Jahre ist dieses Blog nun schon alt. Im Internet ist das schon ziemlich alt.
Viele andere Blogs habe ich in dieser Zeit kommen und gehen sehen.
Aber ist Bloggen überhaupt noch zeitgemäß?
Hat sich das nicht alles längst auf andere Plattformen verlagert, Facebook, Instagram und wie sie alle heißen?
Dieses Blog hat mir eine Menge Spaß gemacht in den vergangenen sieben Jahren.
Es hat mir geholfen, einige der wunderbarsten Menschen der Welt zu finden. Und deshalb wird es weiter leben – mal mehr, mal weniger aktiv, wie das so ist im Leben…
Ich habe Ideen.
Ich habe Pläne und ich habe Träume.
Okay, natürlich würde ich gerne den einen oder anderen Bestseller schreiben. Was gar nicht so unrealistisch ist: andere Blogger haben das auch geschafft. Wie sie es geschafft haben, verraten sie natürlich nicht, so ist das nun einmal im Leben…. allerdings kann ich mir gut vorstellen, dass es nicht ausreicht, sich einfach zurück zu lehnen und darauf zu warten, entdeckt zu werden. Wobei natürlich: hey, falls hier der eine oder andere Verleger oder Agent vorbeischauen sollte: Huhu, hier bin ich, sprich mich ruhig an, ich tu alles, was…. also fast alles…. äh, also vielleicht könnten wir ja trotzdem ins Geschäft kommen….
…und falls nicht… na, dann schauen wir mal.
Also: keine Angst, irgendwie geht’s hier schon weiter. Wie genau, das weiß ich noch nicht, aber Ihr werdet von mir hören!

Written by medizynicus

2. Juli 2015 at 07:23

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

%d Bloggern gefällt das: