Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Buchmesse: das Finale

with 4 comments

Ein wichtiger Tag heute: Gespräche geführt, Kontakte geknüpft, genetzwerkt, gelacht und geschmunzelt, die eine oder andere Kuriosität bestaunt und zwischendurch die vielen bunten Schnee- und Eisköniginnen, Supermarios, Elfen und Faune, Zauberer und Reifrock-Girlies, Merjungfrauen, Kriegerinnen und Krieger und was auch immer das für Gestalten sein wollen in bunten Kostümen bewundert. Wie Karneval, nur bunter. Und kreativer. Und ernster.
Ja, und jetzt trinke ich noch einen Kaffee, wandere noch einmal durch die Hallen eins bis fünf, trinke vielleicht noch einen Kaffee, wandere dann noch ein letztes Mal durch die Hallen, trinke einen weiteren Kaffee… und frage mich, was ich alles versäumt und nicht gesehen habe.
Der Heimweg wird lang.
Vielleicht werde ich die Bahnfahrt im Tiefschlaf verbringen. Vielleicht werde ich auch schon an neuen Projekten arbeiten und damit beginnen, Kontakte zu kontaktieren, Emails zu schreiben, neue Ideen skizzieren….
Ja, spannend war’s. Und nächstes Jahr bin ich wieder da!

Written by medizynicus

20. März 2016 um 16:06

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

Tagged with , , , ,

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Super, ich liege zwar lieber faul am Pool in Hurghada als in den Messehallen von Leipzig zu warten, wünsche aber viel Erfolg bei neuen Buchprojekten. Ich nehme ja auch schon 1000 mal vor ein eBook zu ADHS oder unserem Krankenhaus am Rande des Wahnsinns zu schreiben. Nur: die Wirklichkeit ist satirischer als jede Satire. Das glaubt dann eh kein Mensch

    Dr Martin Winkler

    20. März 2016 at 16:16

  2. Da muss ich nächstes Jahr auch mal hinfahren, die Berichte machen neugierig.
    Falls mir ein Herr im weißen Kittel mit einer Kaffeetasse in der Hand entgegenkommt, weiß ich, wer es ist.

    Al Caparro

    20. März 2016 at 19:06

  3. Ernster als Karneval? Unmöglich!

    M

    29. März 2016 at 20:28

  4. Jetzt war ich dem Blog lange Zeit untreu und das ist die Strafe. Hätte ich das mal eher gewusst, hätte ich den Herrn Medizynicus bestimmt gestalkt.😉
    Kleiner Tipp fürs nächste Mal, eine Haltestelle vor dem Bahnhof am Augustusplatz in die Straßenbahn steigen, die ist dann nämlich noch recht leer. Und sooooo viel länger als die S-Bahn braucht sie auch nicht zur Messe.

    Eva

    28. Mai 2016 at 19:18


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: