Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Nicht ohne Diagnose!

with 3 comments

„Alles in Ordnung, Herr Schraubenmüller!“
Der Doktor reckt den Daumen nach oben.
„Was hab ich jetzt?“
Der Patient knöpft das Hemd langsam wieder zu.
„Keine Ahnung,“ sagt der Doktor, „auf jeden Fall aber nichts Schlimmes!“
„Und die Schmerzen in der Achillessehne?“
„…sind mit allerhöchster Wahrscheinlichkeit harmlos!“
„Also die Sehne ist nicht gerissen?“
„Nein, Herr Schraubenmüller, Ihre Achillessehne ist nicht gerissen!“
„Na, dann ist ja alles gut, Herr Doktor! Ich danke Ihnen auch ganz herzlich! Schön, dass Sie mir die Angst genommen haben!“
Der Patient verlässt zufrieden das Konsultationszimmer und alle sind glücklich und zufrieden, bis…
Halt!
Stop!
Kurz zurückspulen!
„Was hab ich jetzt?“, fragt der Patient.
„Auf jeden Fall nichts Schlimmes!“, sagt der Doktor.
„Sie haben mir also gar keine Diagnose gestellt?“, insistiert der Patient.
„Nun ja, ich kann Ihnen sagen, dass Ihre Achillessehne intakt ist. Eine Ruptur der Achillessehne können wir mit großer Wahrscheinlichkeit ausschließen!“
„Herr Doktor, ich will nicht wissen, was ich nicht habe!“
„Freuen Sie sich doch!“
„Nein, darum geht es nicht, Herr Doktor! Ich hab doch was! Auch wenn meine Achillessehne nicht gerissen ist, tut sie doch weh!“
„Ja, das kann verschiedene Ursachen haben… aber vermutlich alles harmlos. Ich schreibe Ihnen da was auf…“
„Nein, Herr Doktor, ich will keine Pillen! Ich will eine Diagnose! Was soll ich denn meiner Frau sagen? Und meinem Chef? Und die Krankenkasse will doch bestimmt auch eine Diagnose haben!“
„Sagen Sie denen doch, dass Ihre Achillessehne weh tut!“
„Nee, das geht nicht, Herr Doktor! Ich brauche schon eine Diagnose!“
„Also gut, Herr Schraubenmüller: Sie haben eine Achillodynie!“
„Oh, danke schön, Herr Doktor! Sie sind ein wunderbarer Arzt! Dass Sie so tolle Diagnosen stellen können und so herrliche Wörter kennen, die niemand versteht, vor allem meine Frau nicht und mein Chef auch nicht!“
Der Doktor lächelt.
„Und können Sie mir vielleicht noch erklären, was das bedeutet?“
„Achillodynie? Das heißt: Schmerzen in Der Achillessehne. Sie wollten ja eine Diagnose!“

Written by medizynicus

27. Juni 2016 um 15:59

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Genau so!
    Wenn mich meine Patienten fragen, was essentielle Hypertonie bedeutet, sag ich auch „Das ist ein wunderschönes Wort dafür, dass Sie einen Bluthochdruck haben und wir wissen nicht, warum.“

    Old_Surehand

    28. Juni 2016 at 06:57

  2. Diagnose und Symptome fallen da mitunter zusammen. Ich las da mal einen Arztbrief. Anfangs stand so was der Art „Pat. war laut Ehefrau mehrfach kurzzeitig ohne Bewustsein“, dann Aufzählung diverser o.B.-Untersuchungen und – tadah! – die Diagnose: Synkopen unklarer Aetiologie.
    Ein (ist länger her) Medizinwörterbuch später fühlte ich mich schon etwas veräppelt als Angehöriger.

    Olli

    30. Juni 2016 at 16:09

  3. so ist die Realität, genau so

    Smilla

    1. Juli 2016 at 04:14


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: