Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Posts Tagged ‘Komplementärmedizin

Medizin, Demokratie, und Bauingenieure

with 109 comments

„…und damit komme ich zum Schluss meines Vortrages, sehr verehrte Damen und Herren,“ Dr. Wuschelmann blickt in die Runde und nippt an seinem Wasserglas. „…Vielfalt statt Monotonie, das ist mein Credo. Ich habe Ihnen jetzt ausführlich erläutert, warum ich von alternativen Heilmethoden überzeugt bin. Nirgendwo gibt es eine alleinseligmachende Wahrheit. Daher möche ich Sie bitten, Ihre Scheuklappen abzulegen und der Naturheilkunde und Alternativmedizin gegenüber offener zu sein!“
Er lächelt in die Runde.
„Meine Damen und Herren, ich danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit!“
Das Publikum applaudiert. Wir befinden uns auf einer Fortbildungsveranstaltung, zu der das Ärzenetz Bad Dingenskirchen eingeladen hat. Ein Pharmareferent spendiert Schnittchen und Getränke. Auf den Stühlen sitzen überwiegend leicht angegraute Hausärzte. Die paar Kollegen aus dem Krankenhaus haben sich ganz hinten versteckt, nur Oberarzt Heimbach sitzt in der ersten Reihe.
Der Pharmareferent dankt dem Vortragenden und schaut in die Runde.
„Gibt es noch Fragen?“
Heimbach meldet sich.
„Herr Kollege, darf ich Sie zu einem Gedankenspiel einladen?“
Dr. Wuschelmann runzelt die Stirn.
„Stellen Sie sich vor,“ fährt Heimbach fort, „Sie wollen eine Brücke bauen. Eine große lange Autobahnbrücke über ein tiefes Tal. Sie haben da ein paar Bauingenieure engagiert. Einer davon ist so ein Ingenieur, wie er im Buche steht: Nickelbrille, kariertes Hemd, Cordhose, Bleistift hinterm Ohr und Laptop unterm Arm. Der hat Ihnen einen Plan gemacht und alles schön berechnet. Einverstanden?“
Dr. Wuschelmann nickt.
„…und jetzt geht die Tür auf und noch ein paar andere Ingenieure kommen rein. Einer davon trägt eine schwarze Soutane und ein Kreuz um den Hals.“
Ein paar Anwesende lachen.
„…der Herr Pfarrer spricht ein paar Gebete und zeichnet einen zweiten Plan. Und dann geht die Tür erneut auf und ein buddhistischer Mönch kommt herein…“
Vielstimminges Raunen im Saal.
„…und nach dem buddhistischen Mönch kommt ein indianischer Schamane. Dann ein Imam, ein Rabbi und schließlich ein Voodoo-Priester. Und so weiter und so weiter. Und jeder von denen zeichnet einen Plan für die Brücke. Und jetzt frage ich Sie, Herr Kollege, welchen Plänen würden Sie wohl vertrauen?“
Dr. Wuschelmann bleibt still.
„Was würden Sie wohl um die Meinung der Schamanen und Voodoo-Priester geben?“
Dr. Wuschelmann kratzt sich am Kopf.
„Sie könnten mir vielleicht sagen, ob die Autobahnbrücke überhaupt notwendig ist!“ sagt er leise.

Written by medizynicus

12. April 2011 at 05:29

Die Kristallaurahokuspokustherapie nach Medizynicus – auf vielfachen Wunsch hiermit erstmalig dargestellt

with 8 comments

Die Kristallaurahokuspokustherapie (kurz auch KA-HKP oder KAH) ist eine hochwirksame Therapieform, welche allerdings leider von der einseitigen Sichtweise der sogenannten Schulmedizin noch nicht anerkannt worden ist.
Der KAH-Therapie zugrunde liegt ein Hollistisches, also ganzheitliches Verständnis von Körper und Seele. Sowohl unser Körper als auch unsere Seele sind von pulsierenden Energieströmen durchzogen, welche einander durchdringen und beim Gesunden Menschen in völligem Einklang zueinander stehen.
Diese Energieströme sind nicht sichtbar, lassen sich aber durch den geschulten KAH-Meister erfühlen, indem dieser mit geschlossenen Augen beide Arme und Hände über den vor ihm liegenden, entkleideten Patienten ausbreitet. Damit bietet sich vor dem Inneren Auge des KAH-Meisters ein sehr detailreiches Bild dar, die sogenannte Aura.
Die Energieströme – und damit die Aura eines Menschen – können durch verschiedene Einflüsse gestört werden. Hier sind an erster Stelle zu nennen: Wasseradern, Erdstrahlen, Lebensmittelzusatzstoffe, Amalgamfüllungen in den Zähnen, bestimmte Infektionen (z.B. seronegative Borreliose oder Ganzkörpercandida) und Elektrosmog.
Gelegentlich läßt sich die Aura eines Menschen durch den gezielten Eingriff von Kristallen wieder ins Lot bringen.
Dabei werden diese Kristalle für einen bestimmten Zeitraum in einer ganz bestimmten Anordnung an Kreuzungs-und Bewegungspunkten von Energieströmen (den sogenannten Merianen) aufbewahrt (selbstverständlich nur ausserhalb des Körpers. Es hat allerdings auch schon erfolgreiche Versuche mit Kristallimplantaten gegeben). Manchamal kann auch das längerfristige Tragen solcher Kristalle in Form von Piercings oder Schmuck indiziert sein.
Zusätzlich ist es dem erfahrenen KAH-Meister vergönnt, mit bestimmten Formeln tief in das Unterbewusstsein des Patienten einzudringen und blockierte Energieströme wieder zu lösen. Auch wird ein KAH Meister zu Beginn einer jeden Therapiesitzung bestimmte Formeln anwenden, um den Patienten in einen Zustand der tiefen Entspannung zu versetzen.
Dieses Vorgehen wurde in der Vergangenheit oft belächelt und als „Hokuspokus“ verspottet. Die KAH-Meister haben sich den Spott jedoch zu Eigen gemacht und tragen das Wort jetzt mit Stolz.
Lernen kann man die Terapie auf speziellen Lehrgängen, zum Beispiel bietet Medizynicus dreistündige Basis-Seminare für EUR 499.- an.
Wer übrigens 100 Exemplare seines Buches gekauft hat, bekommt zehn Prozent Rabbatt. Wer fünfhundert Exemplare gekauft hat, kriegt sogar zwanzig Prozent Rabatt.

Written by medizynicus

26. Juli 2009 at 07:28