Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

…ziemlich still hier, was?

with 13 comments

Richtig.
Seit geschlagenen zwei Monaten tut sich hier nix, rein gar nix, nix als das reine Nix. So isses.
Warum?
Okay, einige von Euch wissen ja viellicht, dass man in unserer Branche nicht immer nur Kaffee trinkt und mit netten Mädels flirtet, sondern dass da gelegentlich auch mal ab und zu der eine oder andere Patient dazwischenkommt, der behandelt werden möchte, und wenn es auch richtig ist, dass andere Leute an einem anderen Ort vielleicht für die Einhaltung der Sechzig-Stunden-Woche auf die Barrikaden gehen, so beisst unsereins lieber brav die Zähne zusammen und doktort weiter, irgendwie müssen Villa und Luxusschlitten ja schließlich bezahlt werden….
Nee, acht jetzt!
Also, nachdem die Josephine heute mal vorsichtig nachgefragt hat, dachte ich, will ich mich dann doch mal melden…. also zumindest mal kurz…
Zur Erinnerung: Die Josephine hat ja bekanntlich ein Buch geschrieben, und es auf die Spiegel-Bestsellerliste geschafft. Jawoll, alle haben sie Bücher geschrieben, der Kinderdoc nämlich auch und Frau Freitag sowieso, schon lange, nur mich entdeckt mal wieder keiner.
Dabei kann ich mindestens genauso gut schreiben wie Ihr, jawoll, und das schon viel länger, ätsch, jawoll!
Punkt. Habe halt nur nicht die richtigen Kontakte. Und das zehrt natürlich am Selbstbewusstsein und nimmt einem schon ein wenig die Motivation, ja, wenn man merkt, dass man noch so fleißig bloggen kann und trotzdem nicht weiterkommt. Das Einzige, was man kriegt, sind zwielichtige Angebote von Druckkostenzuschuss-Verlagen und merkwürdigen Gestalten, die einen um ihr sauer verdientes Geld bringen wollen, aber das kann ich auch anderswo haben. Selbst in den Blogger-Charts dominieren inzwischen die kommerziell-professionellen Blogs und die Spinner, aber Letztere hat es ja immer schon gegeben.
Natürlich gibt es auch schöne neue Blogs: Pinchen zum Beispiel oder Arzt an Bord. Denen gehört die Welt!
So ist das nunmal im Leben…
Ob ich hier demnächst wieder regelmäßiger weiterschreiten werde, weiß ich noch nicht.
Schaun wir mal…
p.s.: Falls hier seriöse Verleger oder Literaturagenten mitlesen sollten: huhu, hier bin ich! Entdeckt mich!

Advertisements

Written by medizynicus

30. Mai 2013 um 17:21

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

13 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Ich freue mich, hier mal wieder etwas zu lesen. Und ich hoffe, dass Du dich dafür entscheidest, in Zukunft wieder mehr zu schreiben 😉 In letzter Zeit sind doch recht viele Blogs eingeschlafen oder gelöscht worden und gerade von uns „Dinos“, die schon ein paar Blog-Jahre auf dem Buckel haben, sind nicht mehr sooo viele übrig. Echt schade. Aber das Leben geht eben auch weiter und verändert sich.

    Und für die seriösen Verleger und Literaturagenten: Ich habe beide Werke des Bloginhabers gelesen und hatte wirklich viel Spaß damit. Also verhelft diesem Mann endlich mal zu Ruhm und Ehre! Es lohnt sich!

    Krangewarefahrer

    30. Mai 2013 at 18:33

  2. Du blogst in der Hoffnung, dass irgendwann jemand etwas von dir auf tote Bäume druckt? Für mich klingt das ungefähr so logisch, als hätte Gutenberg Bibeln gedruckt, damit endlich irgendwelche Mönche etwas von ihm auf Pergament malen …

    Bitte unverzagt weiterbloggen, unsere Aufmerksamkeit ist Dir gewiss!

    dienstarzt

    30. Mai 2013 at 20:25

  3. bitte bitte mach weiter, deine artikel waren immer sehr schön zu lesen 🙂 (und vergiss dieses „Bücherfieber“ – es lebe das freie Bloggen im Netz. Diese Vermarktung jedes Medizinbloggers in Buchform ist soooo nervig grad :D)

    stega

    30. Mai 2013 at 20:37

  4. Freu mich,(ich sonst stiller MitLeser) dich mal wieder hier hier zu lesen. Und übrigens hast du auch ein Buch geschrieben und das steht bei mir im Schrank jaha und das ist auch ganz toll 🙂 Mach bitte weiter!! unbedingt!

    schwesterle

    30. Mai 2013 at 22:02

  5. Holy shit,
    WIE SCHÖN, dass Du doch noch da bist! Und was das Buch-schreiben angeht – never give up hoping! Und immer schön weiter bloggen – mich hat man auch erst laaaaaaange nach Frau Freitag & Frl. Krise gefragt 🙂

    heldinimchaos

    31. Mai 2013 at 08:15

  6. och nö, nicht noch ein alteingesessener blogger, der das handtuch wirft 😦

    vielleicht ein hübscher kleiner post alle zwei wochen? irgendeine nette alltagsstory? büdde *unwiderstehlichen dackelblick aufsetz*

    sternenpfad

    31. Mai 2013 at 10:27

  7. Lieber Medizynicus,
    kann mich Dienstarzt und Stega nur anschliessen.
    Für mich ist Bloggen eine eigene Kultur. Wenn ich ein Buch lese, welche Diskussionen und Gedankenaustausch kann ich denn mit dem Autor und den anderen Kommentatoren
    haben? Keinen. Welche brandaktuellen Themen und den Gedankenaustausch darüber kann ein Buch abdecken? In der Regel keine.
    Als ich das Bloggen (übrigens über den Medizynicus und dann seine Blogroll; noch mal vielen Dank dafür!) entdeckt habe, war ich völlig fasziniert. Die Vielfalst an Schreibstilen und Meinungen war überwältigend und schön.
    Deshalb: keep on blogging.
    Gruss Landkrauter

    landkrauter

    31. Mai 2013 at 13:36

  8. Bitte schreib weiter! Ich finde auch, dass Bücherschreiben und bloggen zwei getrennte Sachen sind. Bloggen geht schnell und macht Spaß. Bücher schreiben ist jedoch ne ziemlich umfangreiche Sache, und nur die wenigsten kommen zu Ruhm und Reichtum. Glückwünsche an die Heldin, allen anderen – auch mir selbst – wünsche ich, dass der Spaß am bloggen nicht nachläßt. Und das wünsche ich auch Dir! Ich freue mich über Deine posts!

    psychiatrietogo

    31. Mai 2013 at 14:37

  9. Ich halte es auch eher mit Stega. Ich lese einige berufsbezogene Blogs, und nach meinem Eindruck haben die wenigsten von einer Buchveröffentlichung profitiert.
    Für die in Buchform veröffentlichten Blogger ist es sicher sehr schmeichelhaft, und ich möchte ihnen auch alles Gute und Erfolg wünschen.
    Aber irgendwie hat es schon für mich etwas von Internet-Ausdruckerei…
    Beide Medien haben ihre Daseinsberechtigung, aber meiner Meinung nach aus unterschiedlichen Gründen.
    Bitte nicht entmutigen lassen und weiterbloggen!

    Die Senke im Datenstrom

    2. Juni 2013 at 12:08

  10. Ich muss ehrlich sagen, ich war schon auch ein wenig schockiert als ich mir eben nach gefühlter Ewigkeit mal wieder das Ranking angesehen habe und gaaanz weit nach unten Scrollen musste um die bekannten Gesichter wieder zu finden. Ich dachte schon ich bin im falschen Ranking!
    Aber, mal ehrlich… wo Du jetzt doch so viel arbeitest und so… mal echt jetzt… wer braucht denn schon ein Buch wenn er eine Villa und einen Luxusschlitten hat?? 😉
    Liebe Grüße von der verlorengegangenen ex-fast-Medizinerin!
    Carina

    Carina

    2. Juni 2013 at 16:06

  11. (Das nehme jetzt bitte niemand persönlich!)

    Es gibt einen SEHR guten Grund, warum ich keines dieser Blogger-Bücher kaufen werde: Sie sind lahm. (Reingeguckt hab ich schon…)

    Verlage wollen Konzepte, die man zwischen zwei Deckel pressen kann. Das tolle an Blogs ist doch die Vielfalt.

    In „deinem“ Buch steht dann das, was dem Verleger oder eher: dem Lektor grade in den Kram passt. Egal, wie professionell und seriöse der Verlag arbeitet.

    Ich schätze deinen Blog so sehr, weil er eben keine selektierte Einheitspampe ist. Verlage wollen Massentaugliches, vergiss das nicht. Massentauglich ist nicht immer schlecht – aber eben auch nicht immer gut. Und Nicht-Massentaugliches kann genauso gut sein. Das sind zwei paar Schuhe.

    Der Blog von Fr. Freitag hat seit der Buchveröffentlichung stark nachgelassen. Leider. Ob das bei Josephine und dem Kinderdoc auch so sein wird, wird sich zeigen müssen. Ich hoffe nicht, obwohl es sich zumindest bei Josephine leider (!!!) schon abzeichnet. (Das ist okay und normal. Verlangt ja auch niemand das Gegenteil. Also schlagt mich nicht gleich, mitlesende Fans. ;)) Buchveröffentlichungen bedeuten also auch nicht, dass man immer so gut bleiben wird. Man bekommt attestiert, dass man zu einem bestimmten Zeitpunkt „gut“ war und „massentauglich“ noch dazu. Mehr nicht. Wirklich nicht.

    Du schreibst super, so wie du es bisher getan hast. 🙂

    Ein stiller Verehrer ;-)

    2. Juni 2013 at 20:58

  12. Lieber Medizynicus,
    ich bin eine sehr stille Leserin, die noch nie einen Kommentar auf irgendeinem Blog, den sie las, gelassen hat. Aber hier kann ich nicht still bleiben. Ich vermisse Ihre Texte, denn ihr zynisch liebevoller Stil ist einzigartig. Bitte bloggen Sie weiter.
    Liebe Grüße,
    Eva

    Eva

    2. Juni 2013 at 21:31

  13. Weißt Du, wer bzw. was noch auf der Spiegel-Bestseller-Liste steht? Ein Erinnerungsbuch für ein Mädchen, das mit Anfang 20 an Krebs gestorben ist. Qualität ist subjektiv. Und Josephine hat doch eine ganz andere Leserschaft als Du.
    Meine Nachfragen hatten Gründe, ich hab Dich in meiner täglichen Blogrunde wirklich vermisst. Es sind doch die kleinen feinen Blogs, die am meisten Spaß machen.

    Hesting

    24. Juni 2013 at 11:04


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: