Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Ein Tag, um ihn aus dem Kalender zu streichen….

with 3 comments

Selig schlummern.
Wach werden. Einen Tick ausgeschlafener als sonst… ausgeschlafener? Moment… hat der Wecker nicht gedüdelt? Wie spät…? Mit einem Mal hellwach geworden. Senkrecht raus aus den Federn. Duschen muss ausfallen, Zähneputzen auch.
Mit pelzigen Zähnen und fettigem Haar den Arbeitsplatz aufgesucht. Frühbesprechung hat schon angefangen, strafender Blick von Oberarzt Biestig. Ein Gesicht fehlt: das von Martin Bückling, und der hat heute Dienst. Will sagen, hätte Dienst, ist krank geworden. Oder so. Wer übernimmt? Alle starren zu Boden. Nur Chef nicht. Der schaut mich an.
Ist schon klar, Herr Kommissar.
Rauf auf Station. Kein Kaffee mehr da. Visite mit Oberarzt. Der mäkelt herum und gibt mir eine Menge Hausaufgaben auf. Und nicht vergessen, heute noch alle ausstehenden Briefe zu diktieren, die Bänder müssen spätestens um vierzehn Uhr im Schreibbüro sein, wegen Jahresabschluss, DRG, Kodierung, Inventur und so!
Blick auf den Stapel der unerledigten Krankenakten. Wie soll das zu schaffen sein?
Angehörigengespräche am Nachmittag. Last-Minute-Entlassungen. Freitagsnachmittagszugänge. Sarah ist wieder mit Andreas zusammen und Jenny mit Tom…
Ich könnte…
…den Tag aus dem Kalender streichen.
Anderswo macht man das heute wirklich…. Also auf nach Samoa!
(Da ist es um diese Jahreszeit vermutlich eh gemütlicher)

Advertisements

Written by medizynicus

30. Dezember 2011 um 07:05

Veröffentlicht in Alltagswahnsinn

Tagged with , , , , ,

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Ich ergänze um: Ein Jahr, um es aus dem Kalender zu streichen. Wer bietet mehr?

    Der Maskierte

    30. Dezember 2011 at 13:58

  2. @maskierter: ich würde wetten, dass es den einen oder anderen gibt, der sein gesamtes leben (am besten samt pränataler zeit) zur streichung bietet 😉

    silberträumerin

    30. Dezember 2011 at 15:30

  3. Auf dass das neue Jahr besser anfängt, als das alte aufhört. Guten Rutsch!

    Caro

    30. Dezember 2011 at 15:49

  4. Lese grad deinen Blog nach *hechel* und wünsche dir einen guten Rutsch.

    grennlaflegolas

    31. Dezember 2011 at 21:43


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: