Medizynicus Arzt Blog

Krankenhausalltag in der Provinz: Medizin und Satire, Ethik und Gesundheitspolitik

Grundlagen der Kristallaurahokuspokustherapie (Teil 3): kleine Marktbeobachtung

with 19 comments

Ja, Leute, KAH-Therapie ist ’ne ganz heiße Kiste! Der Rubel rollt und die Patienten mögen das. Das Konkunkturbarometer zeigt steil nach oben und der Markt bietet noch eine Menge Potential!
Bevor Ihr aber loslegt, lohnt es sich, mal einen kurzen Moment innezuhalten, den Blick schweifen zu lassen und mal ein wenig zu schauen, was da derzeit schon so alles im Angebot ist.
Hier also eine kurze Zusammenfassung einiger …sagen wir mal… unkonventioneller… Therapieformen, die ich auf Esowatch und anderswo gefunden habe:

  • Von der Darm- und Leberreinigung war in diesem Blog ja bereits die Rede. Das Rezept: Man verkaufe dem Patienten eine Mischung verschiedener Tabletten und Pülverchen. Diese bewirken dann, dass sich im Darm irgendwelche Klümpchen bilden (mal als „Steinchen“ mal als gummiartige Würste), die dann mit dem Stuhl ausgeschieden werden und als Erklärung für die Beschwerden hinhalten müssen. Geniale Geschäftsidee!
  • Auch über Kaffee-Einläufe habe ich schon gesprochen. Tolle Sache weil eklig, aber aus geschäftlicher Sicht weniger interessant. Das könnten die Leute schliesslich selbst machen ohne in die Praxis zu kommen.
  • Impuls-Strömen ist ne feine Sache (danke, Neri!). Was die Theorie genau bedeutet, weiß ich nach Lektüre der umfangreichen Seite immer noch nicht, nur soviel: durch Berührungen an bestimmten Punkten kann man die gestörten Energien eines Menschen wieder ins Lot bringen. Wie das geht, kann im Prinzip jeder lernen, aber dazu sind natürlich viele teure Kurse notwendig. Fazit: Geniales Pyramidenspiel! Geld verdient derjenige, der die Kurse verkauft.
  • Psychosomatische Energetik, Quantenmedizin, Oberon-Metatron-Diagnostik (Geniales Wort!) oder Isis-Beamer: Da geht es hauptsächlich darum, mit kompliziert aussehenden Geräten herumzuwuseln. Die Maschinen sind teilweise schon ganz beeindruckend! Verdienen tut, wer das Gerät verkauft.
  • Psychische Chirurgie: Der Patient kommt bei vollem Bewusstsein auf eine Art OP-Tisch. Dann fuchtelt ein Heilkünstler irgendwie herum – ohne Messer oder andere scharfe Instrumente zu verwenden. Anschließend hat dieser blutige Hände und zeigt dem Patienten blutiges Zeug, welches er angeblich aus dessen Buch geholt hat. Hat er aber nicht. War nur eine Art Zaubertrick. Kann durchaus lukrativ sein wenn man es richtig angeht.
  • Lichtfasten – Der Patient wird auf Nulldiät gesetzt, die Nahrungsaufnahme erfolgt durch Beleuchtung des gesamten Körpers (Sonnenbaden) oder einzelner Körperregionen (spezielle esoterische Taschenlampe in den Mund stecken). Ökonomisch gesehen wohl eher weniger lukrativ, von juristischen Folgekosten mal ganz abgesehen.
  • Homöopathie, Schüssler- Salze, Bachblüten & co gehören ja inzwischen längst zum Mainstream. Viel, viel Geld machen kann man mit dem Zeug nur, wenn man es wirklich sehr überzeugend verkauft. Die Masse macht’s. Dabei hilft es, sich ein wenig mit den entsprechenden zugrundeliegenden Theorien zu befassen. Daran zu glauben ist jedoch eher hinderlich. Wichtiger als teure Kurse (entsprechende Zertifikate kann man sich auch selbst drucken) ist eine charismatische Ausstrahlung und entsprechendes Auftreten.

Das alles nur mal so als kleiner Tipp.
Wer hat weitere Geschäftsideen oder kennt noch andere abstruse… äh… alternative Heilmethoden?
Die Serie wird auf jeden Fall fortgesetzt!

Advertisements

Written by medizynicus

27. Oktober 2010 um 06:01

19 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. …zwar keine neue Geschäftsidee, eigentlich schon sehr alt, aber wohl eine der lukrativsten Geldquellen überhaupt – Vergiftung und Abhängigheit von Patienten in Kliniken und Arztpraxen mittels chemischer Substanzen mit Beihilfe entsprechend ausgebildeter Angehöriger sogenannter Heilberufe.

    DocConsult

    27. Oktober 2010 at 06:43

  2. Ich weiß von einem Fall von Candida albicans-Diagnostik durch Pendel. Das Pendel hat ganz klar die Personen in der Familie identifiziert, die BIS OBEN HIN (!!!11) verpilzt waren. Echt jetzt. Faszinierend.

    Silke

    27. Oktober 2010 at 07:15

  3. Für medizinische Laien, also für Typen wie mich, ist es nicht leicht, sinnvolle Behandlungen von Modegags und Scharlatanerie zu unterscheiden. Deshalb vertraue ich auf meinen Hausarzt, weil ich davon ausgehe, dass er mir keinen unsinnigen Quatsch verschreiben würde. Und: Ich geh nur zum Doc, wenn ich wirklich was habe und nicht, weil ich vielleicht in der BRIGITTE über eine neue Methode gelesen habe.
    Ärzte und Polizisten. Das sind zwei typische Berufe, von denen jeder meint, Ahnung zu haben. Jeder kann mitreden und weiß genau, wer ein „guter Arzt“, oder ein „guter Polizist“ ist. Und ich denke, das sind zwei Berufe, mit denen man sich auf Partys niemals outen sollte. Sofort hat jeder da mal so einen Fall und sülzt einen zu.
    Sorry, ich habe mich hinreißen lassen 🙂
    Viele Grüße, Svenja

    Svenja-and-the-City

    27. Oktober 2010 at 07:17

  4. Ich sehe es ja ein, daß die Theorie atomarer und subatomarer Teilchen dem Normalbürger unverständlich ist. Daß es Bewegungen gibt, die daraus eine Esoterik stricken, tut allerdings sehr weh.

    Hesting

    27. Oktober 2010 at 09:16

  5. Ach, da gibt’s doch noch viele Möglichkeiten.

    z.B. die hier machen’s vor (haben sich zwecks Abwendung dummer Patientenbeschwerden etc. klugerweise nach Neuseeland verkrümelt)
    http://biobalance-technology.info/

    (ich berichtete http://drkall.wordpress.com/2010/10/18/hier-werden-sie-geholfen/)

    Um’s kurz zu machen, zwei Schwerpunkte: Biophotonen (Sonnenlicht) und programmierte „Chips“ hilft gegen und für alles, auch Katz, Hund und Pferd (Man beachte den Zusatznutzen und -verdienst). Wurde natürlich alles von den Kollegen der neuen germanischen Physik und Plutonium-Mafia-Abwehrspezielisten auf Beste zertifiziert. Hier wird Qualität geliefert!

    Und wenn der Stress mit dem neuen Geschäft oder meckernden Patienten zu groß wird: Auch da ist Hilfe in Sicht, praktischerweise beim gleichen Lieferanten der „Umfassende Schutz vor Angriffen und burn-out-Effekt“ http://www.direkthomepage.de/cgi-bin/designs/n09/index.cgi?page=text&id=48813885&userid=59310880

    drkall

    27. Oktober 2010 at 09:25

  6. guten morgen!
    was ist denn mit dieser cranio-sakral-therapie?
    das ist mir auch ein bisschen suspekt.
    das wurde sogar mal mit mir gemacht, außer hitzewallungen und magengrummel passierte aber glaub ich nix.

    kathrin

    27. Oktober 2010 at 09:32

  7. Mir wollte grad jemand ein tolles Gerät zur dynamischen Zellstimulation verkaufen. Schade, dass man als Verkäufer wohl selbst darauf hinweisen muss, dass dieses wissenschaftlich nicht anerkannt ist… Aber wenn man den Disclaimer klein genug versteckt, schadet es dem Geschäft vielleicht nicht ganz so sehr?

    Georgia

    27. Oktober 2010 at 10:16

  8. Schamanistische Homöopathie: „Indianischer“ Schamanen- Schmus mit Milchzucker…..Da kommt es tatsächlich zu solchen Medikamenten wie Adler C1 (heisst hier natürlich ordentlich lateinisch Aquila C1)

    Bedeutet in dem Fall, dass man eine Adlerfeder mit Milchzucker verreibt….

    http://www.spuren.ch/druckversion/116_0_50_0/

    KS

    27. Oktober 2010 at 10:38

  9. […] aus seinem Berufs-Alltag und noch darüber hinaus. Wer wollte z.B. nicht schon immer mehr über die Kristallaurahokuspokustherapie erfahren? Absolut […]

  10. Hab mir ehrlich gesagt auch schon mal gedacht, ob man nicht einfach ein eine kleine weitgehend sterile Ecke in seiner Garage einrichten kann, dort kleine Zuckerkugeln in Dosen abfüllt, und 1000 unterschiedliche Etiketten draufklebt… halt das volle Sortiment an Homöopathika….
    Den vermeintlichen „Beschiss“ kann man ja nicht nachweisen, aber ist sicher nicht so leicht die Genehmigungen zu bekommen, um selbst ein Pharma-Unternehmen zu eröffnen?

    Abmahner

    27. Oktober 2010 at 13:17

  11. Abmahner: ich schätze mal, das Gesundheitsamt wird die Sterile Garagenecke sehen wollen, bevor du die Kügelchen vertreibst.

    Eine wunderbare Zielgruppe für die KAH sind auch Eltern (und teilweise Tierbesitzer). Viele wollen die böse, harte, nebenwirkungsreiche Schulmedizin nicht für ihre zarten Sprösslinge. In einigen Foren wird da gleich nach einer „homöopathischen Konstitutionsbehandlung“ geschrieen.
    Ich glaube als Homöopath kann man da echt Geld machen.

    Blogolade

    27. Oktober 2010 at 14:03

  12. Naja, klar: Hamers bescheuerte Germanische Neue Medizin.
    Und von da aus gibts jede Menge Nachahmer: http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Plagiate_und_Nachahmer_der_Germanischen_Neuen_Medizin

    chaoskatze

    27. Oktober 2010 at 18:03

  13. Kaffee-Einläufe???
    Ich kenne nur Kaffee intravenös 😉

    sweetkoffie

    27. Oktober 2010 at 19:52

  14. Orthomolekulare Medizin, sehr gefragt und sehr teuer.
    Spezialfall: Der eine Mediziner, der hochdosierte Vitamine mit Querverweis auf Linus Pauling gegen Krebs verkauft…

    Antlitzanalyse find ich auch interessant: Ich schau Dir ins Gesicht und sag Dir, was Dir fehlt…

    Und dann wär da noch die rosarote „Hühnerkacke“ gegen Neurodermitis, die von der bösen, bösen Pharmaindustrie verhindert worden wäre…

    Steven

    27. Oktober 2010 at 22:24

  15. Eine kleine Bemerkung zu: Quantenheilung.
    Ich war selbst in einem Seminar(2Tage), bei Dr.Kinslow! Am Beginn dieser Veranstaltung hatten sich alle Teilnehmer einen Zeigfinger an die Stirne zu drücken! Alles klar??? Ja, da wurde von uns allen demonstriert wie blöd wir eigentlich sind, für so einen Schmarrn €280.- zu bezahlen!! Es ging die ganzen 2 Tage mir reiner Verarschung weiter. Das traurige daran, sehr sehr viele waren so abgetreten, dass sie all das spürten was Kinslow so erzählte, in tranceähnlichem Zustand ist halt sehr viel möglich!!!
    Warum war ich dort??? Eine sehr gute Bekannte ist „Energetikerin“ …… das war der Grund, mich ein wenig klüger zu machen, das wurde ich auch!!!!
    Es waren etwa 400Personen auf diesem Seminar, das wird so ungefähr 8-10mal in D abgehalten, ein sehr einträgliches Geschäft. Die verkauften Bücher kommen noch extra dazu!!! Das Modell funktioniert! Herr Kinslow ist übrigens ein ehemaliger Jünger von Maharishi! Deshalb scheint es auch so ident!!!

    REALM

    28. Oktober 2010 at 08:24

  16. Ach, ich liebe diesen Blog 🙂 sowas zum Kaffee und der Tag startet so wie er soll. Ohne die Kommentare wäre es aber nur halb so schön, scheint ganz so, als fänden sich auch hier ein paar potentielle Kunden für die KAH-Therapie. Vielleicht sollte ich mich mal neu orientieren?

    fishly

    28. Oktober 2010 at 09:43

  17. Die Darmreinigungsidee ist ja großartig! Wieso ist die mir nicht gekommen? 🙂

    Ich hätte da noch den alten Klassiker Farbtherapie (http://www.farb-therapie.de/) und die obskuren „orbitally rearranged monoatomic elements“, kurz ORME (http://www.m-state.de/).
    Letztere kann man verwenden, um Wasser zum Schnäppchenpreis von 8,70 EUR/L zu verkaufen!

    cgnieder

    28. Oktober 2010 at 21:01

  18. Ich finde, die Ärztekammern sollten einige Semester Sinologie oder auch Geschichte (Antike, Mittelalter, Neuere G.), Geografie (Mineralogie), Mathematik, Physik und dergl. als Fortbildung anerkennen. Um somit dem Hokuspokus-Wahn vorzubeugen.

    jora

    28. Oktober 2010 at 23:44

  19. …statt Akupunkturkursen

    jora

    28. Oktober 2010 at 23:57


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: